Sport :  NACHRICHTEN  

DOPING

Österreich will Strafgericht einsetzen

Als Folge von zahlreichen Skandalen will Österreich jetzt hart durchgreifen: Überführte Sportler sollen sich künftig vor einem Strafgericht verantworten und mit Gefängnis rechnen müssen. Nach einem Gesetzesentwurf des Justizministeriums soll die Nutzung unerlaubter Substanzen im Sport als schwerer Betrug im Strafgesetz festgeschrieben werden. Verurteilten drohen dann bis zu drei Jahren Gefängnis, in schweren Fällen sind auch zehn Jahre möglich. Das Gesetz soll vom 1. Januar 2010 an gelten, das österreichische Parlament muss noch zustimmen. dpa

FUSSBALL

Mexikanischer Nationalstürmer tot

Der 17-malige mexikanische Nationalspieler Antonio de Nigris ist im Alter von nur 31 Jahren gestorben. Der Stürmer des griechischen Erstligisten AE Larisa starb nachts in seinem Haus in Griechenland. Die vorläufige Diagnose lautet Herzinfarkt, es soll aber eine Obduktion vorgenommen werden. dpa

Overath bleibt, Keller kommt

Wolfgang Overath bleibt Präsident des Bundesligisten 1. FC Köln. Der 66 Jahre alte frühere Nationalspieler wurde auf der Jahreshauptversammlung am Montagabend mit großer Mehrheit in seinem Amt bestätigt. In Freiburg hingegen hat zwei Wochen nach dem Tod des Präsidenten Achim Stocker dessen Stellvertreter Fritz Keller kommissarisch den Vorsitz bis Sommer 2010 übernommen. dpa

Polizei, DFL und DFB gegen Gewalt

Der Deutsche Fußball-Bund (DFB), die Deutsche Fußball Liga (DFL) und die Polizeigewerkschaft GdP wollen gemeinsam effektiver gegen die Gewalt im Fußball vorgehen. Die drei Partner wollen Ziele erarbeiten, Denkanstöße geben und konkrete Projekte auf den Weg bringen. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben