Sport :  NACHRICHTEN  

FUSSBALL

Hertha hofft auf Einsatz von Ramos

Hertha BSC kann auf einen Einsatz von Adrian Ramos gegen Frankfurt hoffen. Eine Untersuchung hat ergeben, dass sich der Kolumbianer am Wochenende eine Prellung und eine Innenbanddehnung am Sprunggelenk zugezogen hat, dazu eine Knorpelverletzung am Knie. Trotzdem ist Hertha optimistisch, dass Ramos am Samstag spielen kann. Tsp

12 000 Euro Geldstrafe für Hansa

Zweitligist Hansa Rostock ist für die Vorkommnisse beim Spiel gegen den FC St. Pauli vom DFB-Sportgericht zu einer Geldstrafe von 12 000 Euro verurteilt worden. Der DFB bestrafte den Klub wegen eines nicht ausreichenden Ordnungsdienstes, mangelnden Schutzes des Schiedsrichter-Assistenten und des Gegners sowie wegen unsportlichen Verhaltens. Im Wiederholungsfall droht den Rostockern unter anderem eine Platzsperre. dpa

LEICHTATHLETIK

Verband erkennt Rekord von 1936 an

Der Deutsche Leichtathletik-Verband erkennt im Nachhinein die 1,60 Meter von Hochspringerin Gretel Bergmann an, mit denen sie 1936 den damaligen deutschen Rekord eingestellt hatte. Die nationalsozialistische Sportführung hatte Bergmann die Olympiateilnahme 1936 versagt, weil sie Jüdin war. Tsp

HOCKEY

Spieler können Videobeweis nutzen

Bei der Champions Trophy der Männer in Melbourne vom 28. November bis 6. Dezember können die Mannschaftsführer erstmals einen Videobeweis verlangen. Jede Mannschaft darf einmal pro Match den Schiedsrichter auffordern, bei Toren, Siebenmetern und Strafecken den Videobeweis hinzuzuziehen. Bisher konnten das nur die Schiedsrichter. dpa

EISSCHNELLLAUF

Norwegens Verband entlässt Mueller

Der norwegische Verband hat Auswahl- Cheftrainer Peter Mueller entlassen. Der Vertrag des Amerikaners, der auch die deutsche Olympiasiegerin Claudia Pechstein bis zu ihrer Sperre im Februar in seiner Trainingsgruppe betreute, wurde wegen sexistischer Bemerkungen zu Läuferin Maren Haugli vorzeitig beendet. Mueller war früher auch schon als deutscher Bundestrainer tätig. dpa

BOB

Schwerer Unfall in Königssee

Auf der Kunsteisbahn in Königssee hat es einen Unfall mit zwei russischen Teams gegeben. Zwei Frauen und zwei Männer wurden verletzt, eine Frau erlitt offene Brüche. Ein Frauenbob war im Training ohne Freigabe in den Eiskanal gefahren. Der Bob kippte um und rutschte langsam die Bahn hinunter. Der danach gestartete Männerbob krachte in voller Fahrt in den umgekippten Schlitten. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben