Sport :  NACHRICHTEN  

FUSSBALL

Bancé erhebt Rassismus-Vorwurf

Aristide Bancé von Mainz 05 hat seinem Frankfurter Gegenspieler Mike Franz vorgeworfen, er habe ihn rassistisch beleidigt. „Er hat mich das ganze Spiel über provoziert, hat mich übelst beschimpft, meinen Vater, meine Mutter beleidigt. Er hat mich als ,dreckigen Neger’ bezeichnet“, sagte er im „SWR“ . Eintracht-Abwehrspieler Franz sagt nach Vereinsangaben: „Ich weise das ganz klar von mir, das entspricht nicht meinen ethischen und moralischen Vorstellungen.“ dpa

Zweitligaspiel unter Beobachtung

Unmittelbar vor dem Zweitligaspiel zwischen Rot-Weiß Oberhausen und 1860 München (0:1) hat es nach Angaben des Deutschen Fußball-Bundes „ungewöhnliche Ausschläge auf dem internationalen Wettmarkt“ gegeben, berichtet DFB-Vizepräsident Rainer Koch. „Deshalb haben wir den Schiedsrichterbeobachter Hellmut Krug vor Spielbeginn in die Mannschafts- und Schiedsrichterkabinen gebeten mit dem Hinweis, dass das Spiel im Hinblick auf mögliche Unregelmäßigkeiten im Ablauf besonders kritisch überwacht wird“, sagte er. dpa

Komplettes Team unter Verdacht

Im Wettskandal ist nach einem Bericht des Nachrichtenmagazins „Der Spiegel“ die Regionalliga-Partie zwischen dem FC Oberneuland Bremen und dem FC St. Pauli II (0:2) vom 19. September ins Zwielicht gerückt. In den Akten der Staatsanwaltschaft Bochum soll stehen, dass „die gesamte Mannschaft“ der Gastgeber „eigene Wetten auf den Gegner platziert“ habe. Oberneulands Geschäftsführerin Karen Micheli wehrt sich gegen die Vorwürfe. dpa

Fan in künstlichem Koma

Der in Koblenz verunglückte Fan des Zweitligisten FC St. Pauli liegt im künstlichen Koma. Der Fan war beim Überklettern der Tribünenzäune im Stadion Oberwerth abgestürzt. „Er hat schwere Verletzungen am Kopf und der Schulter davongetragen“, sagte Teammanager Christian Bönig. Am 17. August war ein Fan der Hamburger von einer Tribünenbrüstung in Aachen in die Tiefe gestürzt und hatte beim Sturz lebensgefährliche Verletzungen erlitten. dpa

REITSPORT

Beerbaum gewinnt die Riders-Tour

Ludger Beerbaum hat zum vierten Mal die Riders-Tour gewonnen. Dem 46-Jährigen reichte bei der letzten von sechs Etappen der dritte Platz. Auf den Rängen zwei und drei folgten Marcus Ehning und Gilbert Böckmann. Das entscheidende Springen, den Großen Preis von München, gewann Pius Schwizer aus der Schweiz mit Ulysse in 34,39 Sekunden vor Ehning mit Sandro Boy (34,93) und Beerbaum mit Coupe de Coeur (36,56). dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben