Sport :  NACHRICHTEN  

GOLF

Tiger Woods vor Comeback

Tiger Woods kehrt auf den Golfplatz zurück. Nach dem Sex-Skandal kündigte der US-Amerikaner an, dass er am US-Masters vom 8. bis 11. April in Augusta teilnehmen wird. Zuletzt stand der 34-Jährige bei den Australian Masters am 15. November auf dem Platz. „Ich habe jetzt fast zwei Monate Therapie hinter mir und ich werde sie fortsetzen“, sagte Woods, „auch wenn ich wieder Turniere spiele, habe ich in meinem persönlichen Leben noch viel Arbeit vor mir.“ Seit seiner Auszeit sind die Golf-Einschaltquoten um 40 Prozent gesunken. dpa

FUSSBALL

Fall Amerell: Roth tritt früher ab

Volker Roth wird früher als ursprünglich geplant seine Aufgabe als Schiedsrichter-Chef beim Deutschen Fußball-Bund an Herbert Fandel übergeben. „Ich mache weiter bis zum Verbandstag am 9. April, ganz klar“, sagte der Vorsitzende des Schiedsrichter-Ausschusses. Roth, der im Skandal um Manfred Amerell in die Kritik geraten war, wollte ursprünglich erst im Oktober aufhören. dpa

Beckham denkt ans Comeback

Nach seiner Achillessehnen-Operation in der Mehiläinen-Klinik in Turku will David Beckham seine Karriere fortsetzen. Er wolle Englands Nationalmannschaft als Zuschauer zur Fußball-WM nach Südafrika begleiten und dann im Spätherbst ein Comeback wagen, sagte er. „Ich konzentriere mich darauf, gesund und fit zu werden in den nächsten Monaten.“ dpa

Kießling verlängert Vertrag bis 2015

Bayer Leverkusen hat Nationalspieler Stefan Kießling bis 2015 an sich gebunden. Wie der Bundesligist mitteilte, hat der 26 Jahre alte Angreifer seinen bis 2012 datierten Vertrag vorzeitig verlängert. dpa

Punktabzug für Arminia Bielefeld

Zweitligist Arminia Bielefeld erhält wegen Verstößen gegen die Lizenzbedingungen vier Punkte abgezogen und eine Geldstrafe in Höhe von 50 000 Euro. Der Punktabzug erfolgt am Ende der Zweitliga-Saison. dpa

Kostmann trainiert Hansa Rostock

Zweitligist FC Hansa Rostock hat einen neuen Trainer. Kotrainer Marco Kostmann wurde zum neuen Chefcoach befördert, da Thomas Finck bislang nur die A-Lizenz hat. „Wir hatten zunächst positive Signale der DFL, dass Finck eine Ausnahmegenehmigung erhält. Diese wurde jedoch nicht erteilt“, sagte Hansa-Manager René Rydlewicz. Finck soll nun einen Lehrgang machen. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar