Nachrichten : Möhlmann entlassen, Toni kann gehen

Russlands Handballerinnen holen den WM-Titel. Der FC Bayern wartet auf Angebote für Luca Toni. Greuther Fürth trennt sich von Trainer Benno Möhlmann.

HANDBALL


Russland gewinnt WM der Frauen


Russlands Frauen haben zum dritten Mal nacheinander den Weltmeistertitel gewonnen. Der Titelverteidiger besiegte am Sonntag in Nanjing (China) den Überraschungs-Finalisten Frankreich mit 25:22 (14:11). Platz drei hatte sich zuvor Olympiasieger Norwegen durch ein 31:26 (15:9) gegen den EM-Zweiten Spanien gesichert. Die deutsche Mannschaft hatte das Turnier als Siebte beendet. (dpa)

FUSSBALL
Bayern wartet auf Angebot für Toni

Bayern München möchte seinen wechselwilligen Stürmer Luca Toni sogar kostenlos abgeben. „Wir haben nach wie vor noch kein konkretes Angebot, obwohl wir bereit sind, ihn ablösefrei auszuleihen oder zu verkaufen“, sagte Präsident Uli Hoeneß im DSF. (dpa)

Hannover 96 verpflichtet Gospodarek
Bundesligist Hannover 96 hat Uwe Gospodarek als Ersatztorwart verpflichtet. Der 36 Jahre alte Keeper war zuletzt Torwarttrainer bei Wacker Burghausen und erhält einen Vertrag bis Saisonende. Nach dem Tod von Robert Enke hatte Hannover keinen erstligareifen Ersatzmann für den aufgerückten Florian Fromlowitz. (dpa)

Führt trennt sich von Möhlmann
Zweitligist Greuther Fürth und Trainer Benno Möhlmann haben sich darauf verständigt, den zum 30. Juni 2010 auslaufenden Vertrag vorzeitig aufzulösen. Fürth hatte am Samstag 1:4 gegen den Karlsruher SC verloren und ist nach sechs sieglosen Spielen auf den 15. Tabellenplatz abgestürzt. (dpa)

Fan-Krawalle nach BVB-Jubiläum
Nach der Jubiläums-Party zum 100. Geburtstag von Borussia Dortmund haben rund 200 Randalierer in der Nacht zum Sonntag versucht, den Dortmunder Hauptbahnhof zu stürmen. Sie setzten zudem ein Polizeifahrzeug in Brand. Die Bundespolizei riegelte den Bahnhof ab und stellte die Personalien von rund 100 Personen fest. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben