NACHRICHTEN   :  NACHRICHTEN  

MOTORSPORT

Verunglückter im künstlichen Koma

Der Niederländer Jordy Prins liegt nach seinem Unfall am Ostersonntag bei der Internationalen Deutschen Motorrad-Meisterschaft auf dem EuroSpeedway Lausitz im künstlichen Koma. Der Teenager hatte sich schwere Kopf- sowie Lungenverletzungen zugezogen und wurde noch am Sonntag in der Dresdener Uniklinik operiert. Aussagen über die Genesung wollten die Ärzte nicht treffen. Prins war in der Einführungsrunde mit Marvin Fritz aus Neckarzimmern kollidiert. Der 18-Jährige zog sich einen Schlüsselbeinbruch zu. dpa

GOLF

Kaymer nicht mehr Weltbester

Der Engländer Luke Donald hat den Sieg beim Turnier in Hilton Head Island und damit die Nachfolge von Martin Kaymer als Nummer 1 der Weltrangliste verpasst. Donald musste sich im Stechen am dritten Extra-Loch dem Amerikaner Brandt Snedeker geschlagen geben. Die Führung in der Weltrangliste übernahm Donalds Landsmann Lee Westwood. Der 38-Jährige löste Kaymer nach acht Wochen dank eines Sieges bei den Indonesian Masters ab. Kaymer ist nun Zweiter, Donald weiter Dritter. dpa

TENNIS

Haas gibt Comeback

Nach mehr als einem Jahr Verletzungspause meldet sich Thomas Haas zurück. „Alles gut, ich möchte spielen“, erklärte der 33-Jährige beim Turnier in München, wo er zunächst im Doppel mit dem Tschechen Radek Stepanek antreten will. In wenigen Wochen soll dann auch sein Comeback im Einzel erfolgen. Der einstige Weltranglisten-Zweite hatte wegen einer hartnäckigen Schulterverletzung sowie Operationen an Hüfte und Ellbogen seit Februar 2010 nicht gespielt. dpa

FUSSBALL

Khedira schreibt Saison nicht ab Sami Khedira von Real Madrid hofft nach seinem Muskelriss im rechten Adduktorenbereich doch noch auf eine Rückkehr in dieser Saison. Er versuche, „eventuell noch mal eingreifen“ zu können „in das Geschehen mit einem möglichen Champions-League-Finale“, erklärte Khedira. Zunächst hatte der frühere Stuttgarter Bundesliga-Profi noch gesagt, dass „diese Saison gelaufen“ sei. dpa

WASSERSPRINGEN

Gesamtsieg für Klein und Hausding

Sascha Klein aus Riesa und der Berliner Patrick Hausding haben sich den Gesamtsieg der Wassersprung-Weltserie gesichert. Die Europameister im Synchronspringen vom Turm kamen am Osterwochenende im mexikanischen Guanajuato zwar nicht über Rang vier hinaus, hatten aber genügend Vorsprung aus den vorangegangenen Stationen. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben