NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

FUSSBALL

Wettskandal-Prozess am 6. Oktober

Das Bochumer Landgericht hat das Strafverfahren um den mutmaßlich größten Betrugs- und Wettskandal im nationalen und internationalen Fußball nun offiziell eröffnet. Prozesstermin ist am 6. Oktober. Gleichzeitig wurde eine weitere Anklage mit dem ersten Verfahren verbunden. Damit wird das Verfahren nun gegen vier Angeklagte im Alter zwischen 32 und 55 Jahren aus Schweinfurt, Lippstadt, Lohne und Mönchengladbach geführt. Verhandelt werden insgesamt 32 der Manipulation verdächtigte Spiele unter anderem aus der 2. Bundesliga und mehreren europäischen Ligen. dpa

Millionen-Gewinn für DFB durch WM

Das erfolgreiche Abschneiden der Nationalmannschaft bei der Weltmeisterschaft in Südafrika hat sich für den Deutschen Fußball-Bund (DFB) auch finanziell gelohnt. Der dritte Platz brachte dem DFB einen Gewinn von insgesamt 3,8 Millionen Euro ein. Die Hälfte des Gewinns fließt an die Deutsche Fußball-Liga. dpa

LEICHTATHLETIK

Semenya läuft nicht in Neu Delhi

Südafrikas 800-Meter-Weltmeisterin Caster Semenya muss wegen einer Rückenverletzung auf einen Start bei den Commonwealth Games in Indien (3. bis 14. Oktober) verzichten. Für Semenya wären die Spiele in Neu Delhi der Höhepunkt ihrer Comeback-Tour gewesen. Sie hatte 2009 in Berlin den WM-Titel gewonnen, anschließend waren jedoch Zweifel an ihrer Weiblichkeit laut geworden. Erst nach langer Wartezeit erhielt die 19-Jährige im Juli ihre Starterlaubnis zurück. dpa

SCHACH

Deutsche Teams spielen remis

Die deutschen Teams konnten ihre Tabellenplätze bei der Olympiade in Sibirien nicht verbessern. Das Herren-Quartett spielte in der siebten Runde 2:2 gegen Vietnam. Auch die Frauen-Mannschaft trennte sich 2:2 – von Kroatien. dpa

HANDBALL

Torwart Vran wechselt zu Göppingen

Der Bundesligist Frisch Auf Göppingen hat auf den verletzungsbedingten Ausfall von Torwart Adam Weiner reagiert und den slowenischen Nationalkeeper Jure Vran unter Vertrag genommen. dpa

REITSPORT

Niederländer holen Dressur-Gold

Die niederländische Dressur-Mannschaft hat bei den Weltmeisterschaften in Lexington Gold gewonnen. Nach dem Ritt von Schlussreiter Edward Gal mit seinem Hengst Totilas stand der Sieg am Dienstag bereits vorzeitig fest. Das Ergebnis der deutschen Mannschaft war bei Redaktionsschluss noch nicht bekannt. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar