NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

PFERDESPORT

Vielseitigkeitsreiter in Führung

Die deutschen Vielseitigkeitsreiter liegen bei der WM in Lexington nach der Dressur in Führung. Der Titelverteidiger ist nach der ersten von insgesamt drei Teilprüfungen Erster mit 114,30 Strafpunkten. Auf den Plätzen zwei und drei folgen Großbritannien (128,50) und Schweden (131,20). Die Entscheidung fällt nach dem Geländeritt am Samstag im abschließenden Springen am Sonntag. dpa

HANDBALL

Videobeweis soll kommen

Im Welthandball könnte der Videobeweis bereits im kommenden Jahr bei der Jugend- und Junioren-WM getestet werden. Analog zum Eishockey soll ein dritter Referee bei Turnieren des Weltverbands IHF das Spiel an einem Monitor verfolgen und über strittige Entscheidungen befinden. dpa

FUSSBALL

Steinbrück kandidiert beim BVB

Der ehemalige Bundesfinanzminister Peer Steinbrück (SPD) kandidiert für den Aufsichtsrat von Borussia Dortmund. Wie der börsennotierte Bundesligist mitteilte, wird Steinbrück im November bei der Aktionärsversammlung zur Wahl vorgeschlagen. Auch der ehemalige Vorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion Friedrich Merz strebt einen Platz im Dortmunder Aufsichtsrat an. dpa

GOLF

Unwetter verzögert Ryder-Cup

Ein Unwetter über Wales hat zum Auftakt des 38. Ryder-Cups in Newport durcheinander gebracht. Keiner der acht geplanten Vierer des ersten Tages konnte beendet werden. Bis zur vorzeitigen Unterbrechung wegen Dunkelheit lag Titelverteidiger USA mit 2,5:1,5 in Führung. Wegen des Wetters droht eine Verlängerung des Cups bis Montag. dpa

DOPING

Spanier fahren trotz positivem A-Test

Die positiv auf das Doping-Präparat HES getesteten spanischen Radprofis Ezequiel Mosquera, David Garcia und Oscar Sevilla dürfen vorerst weiter Rennen bestreiten. Erst eine positive B-Probe würde eine mögliche Sperre rechtfertigen, erklärte der Weltverband UCI. dpa

Sperre für Ivan Bassos Schwester

Die Schwester von Radprofi Ivan Basso darf wegen Dopinghandels vier Jahre lang keine Sportveranstaltung in Italien besuchen. Elisa Basso hatte über Fitnesszentren mit Dopingmittel gehandelt. Deswegen war sie im Juni bereits zu einem Jahr Haft verurteilt worden. Ihr Ehemann, der frühere Radprofi Eddy Mazzoleni, hatte eine Haftstrafe von vier Monaten erhalten. Ihr Bruder Ivan Basso, von 2007 bis 2009 wegen Dopings gesperrt, war in das Verfahren nicht involviert.dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar