NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

FUSSBALL

EM-Spielorte für 2012 bestätigt

Nach monatelangen Diskussionen über die schleppenden Vorbereitungen in der Ukraine hat der Europäische Fußball-Verband Uefa nun doch alle acht Spielorte für die EM 2012 bestätigt. Vom 8. Juni bis 1. Juli 2012 wird in Polen in Warschau, Posen, Danzig und Breslau gespielt. In der Ukraine sind Kiew, Donezk, Lwiw und Charkow vorgesehen. dpa

Fifa suspendiert Nigeria

Der Weltverband Fifa hat Nigerias Fußballverband NFF mit sofortiger Wirkung vom internationalen Spielbetrieb ausgeschlossen. Die Fifa begründete ihre Strafe am Montag mit staatlicher Einflussnahme auf die NFF. Demnach hätten Gerichte des afrikanischen Landes hohe Verbandsfunktionäre an ihrer Amtsausübung gehindert. dpa

Guerrero akzeptiert Strafbefehl

Paolo Guerrero vom Hamburger SV hat nach einem Bericht des „Hamburger Abendblatts“ einen Strafbefehl wegen seines Flaschenwurfs auf einen Fan akzeptiert. Er müsse 100 000 Euro an eine gemeinnützige Einrichtung zahlen, sagte Oberstaatsanwalt Wilhelm Möllers der Zeitung. Nach dem Spiel gegen Hannover 96 (0:0) am 4. April hatte der Peruaner einem Besucher, der ihn provoziert haben soll, eine gefüllte Plastik-Trinkflasche an den Kopf geschleudert. dpa



FORMEL 1

Mexikaner Perez beerbt Heidfeld

Nick Heidfelds Karriere beim Schweizer Rennstall Sauber ist nach dieser Saison und nur fünf Rennen schon wieder beendet. Das Formel-1-Team teilte sechs Tage vor dem GroßenPreis von Japan die Fahrer für die Saison 2011 mit: Neben dem Japaner Kamui Kobayashi wird der 20-jährige Mexikaner Sergio Perez sein Debüt in der Formel 1feiern. dpa

TENNIS

DTB ruft Obersten US-Gerichtshof an

Der Oberste Gerichtshof der USA soll dem Deutschen Tennis-Bund (DTB) im Streit um die herabgestuften German Open helfen. Der Verband will laut Präsident Georg von Waldenfels in Kürze Revision gegen die Urteile der beiden US-Vorinstanzen einlegen. Sie hatten die Entscheidung der Profiorganisation ATP bestätigt, Hamburg den höchsten Turnierstatus nach den vier Grand Slams abzuerkennen. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben