NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

FUSSBALL

Messi trifft gegen Brasilien

Mit einem Tor in der Nachspielzeit hat Lionel Messi für seinen ersten Erfolg mit Argentiniens Fußball-A-Nationalelf gegen Brasilien gesorgt. Die Argentinier gewannen das Freundschaftsspiel gegen den Erzrivalen in Doha vor 50 000 Fans mit 1:0 (0:0). Auf brasilianischer Seite feierte Ronaldinho vom AC Mailand nach 18 Monaten sein Comeback. dpa

Van Bommel zurück in München

Wegen erneuter Knieprobleme ist Bayern-Kapitän Mark van Bommel am Mittwochabend vorzeitig nach München zurückgekehrt. Nach dem Training mit der Nationalmannschaft am Dienstag habe er „eine leichte Reaktion im Knie“ verspürt, berichtete van Bommel auf der Internetseite der Bayern. Er wolle „kein Risiko“ für das Ligaspiel am kommenden Samstag in Leverkusen eingehen. dpa

Pinola für vier Spiele gesperrt

Für seine Spuckattacke gegen Bastian Schweinsteiger ist Javier Pinola vom 1. FC Nürnberg für vier Spiele gesperrt worden. Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) begründete das Urteil am Mittwoch damit, dass Pinola „bewusst in Richtung seines Gegenspielers Bastian Schweinsteiger gespuckt und diesen an der rechten Seite des Kopfes getroffen“ hatte. Pinola und Nürnberg haben die Strafe bereits akzeptiert. dpa

Pires: Keine Einigung mit Aston Villa

Aston Villas Verpflichtung von Robert Pires verzögert sich. Der 37 Jahre alte Franzose bestritt britische Medienberichte, wonach er bereits eine Einigung mit dem englischen Premier-League-Klub erzielt habe. „Ich habe nirgendwo unterzeichnet und weiß auch nicht, woher diese Geschichten stammen“, erklärte Pires. dpa

EISSCHNELLLAUF

Sablikovas Start in Berlin fraglich

Doppel-Olympiasiegerin Martina Sablikova hat ihren Start beim Eisschnelllauf-Weltcup am Wochenende in Berlin offen gelassen. „Ich habe noch Magenprobleme und kann noch nicht genau sagen, ob ich starten werde. Ich werde das am Freitag entscheiden“, erklärte die Tschechin. dpa

BOXEN

Streit um Haye gegen Tschagajew

Um den geplanten Kampf von Ruslan Tschagajew gegen Weltmeister David Haye gibt es Streit zwischen dem Berliner Sauerland-Stall und der Hamburger Universum Box-Promotion, die den Usbeken Tschagajew unter Vertrag hat. Das Sauerland-Unternehmen, das als Co-Promoter Anteile am Briten Haye hält, sieht keine Basis für das Duell. Tschagajew ist Träger des Hepatitis-B-Antigens. Deutsche Ärzte hatten jedoch erklärt, dass keine Ansteckungsgefahr besteht. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben