NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

FUSSBALL

Fans verletzen 13 Polizisten

Gewaltbereite Fans haben vor dem Bundesliga-Duell Eintracht Frankfurt gegen den 1. FC Kaiserslautern mindestens 13 Polizisten verletzt. Mit fliegenden Flaschen, Steinen und Feuerwerkskörpern randalierten Krawallmacher aus beiden Lagern am Samstag am Bahnhof „Stadion“, wie die Polizei am Sonntag in Frankfurt mitteilte. Eintracht-Fans attackierten einen stehenden Zug aus Kaiserslautern und gingen auch auf Polizisten los. dpa

Liverpool besiegt ManU 3:1

Manchester United hat auf dem Weg zum 19. Meisterschaftsgewinn in England einen weiteren Rückschlag erlitten. Fünf Tage nach dem 1:2 bei Titelverteidiger FC Chelsea verloren die „Red Devils“ beim FC Liverpool 1:3 (0:2). In einer turbulenten Partie sorgte Liverpool-Stürmer Dirk Kuyt mit seinen drei Toren fast im Alleingang für die Entscheidung. Javier Hernandez traf für die Gäste. dpa

SKI ALPIN

Vonn gewinnt Super-G-Wertung

Die US-Amerikanerin Lindsey Vonn hat den Super-G im italienischen Tarviso gewonnen und sich damit Platz eins in der Gesamtwertung im Super-G gesichert. Zuvor hatte Vonn bereits in der Kombination und der Abfahrt die kleine Kristallkugel für den Gewinn der Disziplinwertung geholt. Sie verkürzte den Rückstand auf Maria Riesch in der Gesamtwertung auf 96 Punkte. dpa

EISSCHNELLLAUF

58. Weltcupsieg für Jenny Wolf

Einen Tag nach dem Gewinn ihres zehnten Gesamtweltcups hat Weltmeisterin Jenny Wolf ihren 58. Streckensieg im Weltcup gefeiert. In Heerenveen revanchierte sich die Berlinerin am Sonntag im direkten Duell für die Vortagsniederlage gegen die Niederländerin Annette Gerritsen. In 38,37 Sekunden war sie die Schnellste über 500 Meter. dpa

VOLLEYBALL

Haching gewinnt Pokalfinale

FC LIVERPOOL]Generali Haching ist im westfälischen Halle zum dritten Mal in Folge deutscher Pokalsieger geworden. Haching besiegte vor 9600 Zuschauern den VfB Friedrichshafen 3:2 (25:21, 25:22, 16:25, 20:25, 20:18). Zwei Stunden und sechzehn Minuten lieferten sich die besten deutschen Männer-Teams einen Schlagabtausch auf höchstem Niveau. Im Tiebreak hatte Friedrichshafen zwei Matchbälle. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben