NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

RADSPORT

Cipollini will zurückkehren

Sieben Jahre nach seinem Rücktritt plant Mario Cipollini eine überraschende Rückkehr. Der frühere Sprint-Star, der am 22. März 45 Jahre alt wird, will am Giro d’Italia teilnehmen. Cipollini hatte seine Karriere eigentlich 2005 für beendet erklärt. Vor vier Jahren kehrte Cipollini kurz zurück und fuhr für den mittlerweile nicht mehr existierenden Rennstall Rock Racing die Kalifornien-Rundfahrt. dapd

FUSSBALL

Köln geht gegen Gewalttäter vor

Nach dem Angriff auf einen Fanbus des rheinischen Rivalen Borussia Mönchengladbach hat der Bundesligist 1. FC Köln gegen Vereinsmitglieder, die an dem Vorfall beteiligt waren, ein Ausschlussverfahren eingeleitet und bundesweite Stadionverbote angeregt. Die Kölner Polizei richtete zudem eine Ermittlungskommission ein, um weitere an dem Vorfall beteiligte Personen zu identifizieren. Bislang sind gegen neun Personen Strafverfahren eingeleitet worden. dapd

Sieben Wochen Sperre für Guerrero

Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes hat Stürmer Paolo Guerrero vom Bundesligisten Hamburger SV nach seinem Foul am Stuttgarter Torhüter Sven Ulreich wegen einer Tätlichkeit für sieben Wochen gesperrt. Damit wird der Peruaner acht Spiele verpassen. Höhere Strafen sind in der Bundesliga bisher nur für Vergehen gegen Schiedsrichter verhängt worden. dapd

Fifa droht Gambia

Der Weltverband Fifa hat Gambia harte Sanktionen angedroht, nachdem die Regierung des westafrikanischen Landes die nationale Fußball-Vereinigung nach einer Niederlage am vergangenen Freitag in der Qualifikation zum Afrika-Cup aufgelöst hatte. Die Fifa verbietet in ihren Statuten die direkte Einmischung von Regierungen in die Belange der Sportverbände. dapd

Fifa entschuldigt sich bei Brasilien

Der Generalsekretär des Fußball-Weltverbandes, Jerôme Valcke, hat sich nach seiner harschen Kritik an WM-Gastgeber Brasilien entschuldigt und zugleich betont, seine Worte seien inkorrekt interpretiert worden. Der Franzose hatte sich am Freitag verärgert über den schleppenden Verlauf der Vorbereitungen für die Weltmeisterschaft 2014 gezeigt. dpa

Unions Skrzybski fällt aus

Zweitligist 1. FC Union muss lange auf Stürmer Steven Skrzybski verzichten. Der 19-Jährige erlitt im Spiel gegen den FC Ingolstadt (3:3) einen Riss des Syndesmosebandes im linken Sprunggelenk. Damit stehen Union mit Silvio und Simon Terodde nur noch zwei gelernte Stürmer zur Verfügung. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben