NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

SPORTPOLITIK

DOSB: Förderkonzept soll bleiben

Der Deutsche Olympische Sportbund will trotz zahlreicher Misserfolge bei den Olympischen Spielen am bisherigen Förderkonzept des Spitzensports festhalten. „Eine Konzentration auf die erfolgreichen Disziplinen“ werde es nicht geben, betonte das Präsidium am Dienstag.dpa

FUSSBALL

Müller wird Manager in Hoffenheim

Der frühere Manager von Schalke 04, Andreas Müller, tritt bei der TSG Hoffenheim die Nachfolge von Markus Babbel als Sportdirektor an. Babbel war zurückgetreten, um sich ganz den Aufgaben als Cheftrainer widmen zu können. dpa

Seifert bis 2017 Geschäftsführer

Christian Seifert bleibt weiterhin an der Spitze der Deutschen Fußball-Liga (DFL). Der DFL-Aufsichtsrat verlängerte den Vertrag mit seinem Geschäftsführer bis 2017. Der 43-jährige Seifert ist seit Februar 2005 in der DFL-Geschäftsführung tätig und übernahm fünf Monate später den Vorsitz. dapd

Huszti bleibt gesperrt

Szabolcs Huszti von Bundesligist Hannover 96 bleibt nach seiner Gelb-Roten Karten wegen überschwänglichen Jubels für ein Spiel gesperrt. Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes wies den Einspruch der Niedersachsen als unzulässig zurück. Nach seinem Siegtreffer im Spiel gegen Werder Bremen zog sich Huszti das Trikot aus und jubelte daraufhin auf dem Zaun des 96-Fanblocks.dpa

EISHOCKEY

Deutsche gewinnen in Österreich

Die deutsche Nationalmannschaft ist dank einer erfolgreichen Aufholjagd mit einem Sieg in die Saison 2012/2013 gestartet. Am Dienstag gewann die Auswahl ein Testspiel gegen Österreich mit 4:3 (1:1, 0:2, 3:0). Der neue Bundestrainer Pat Cortina, der am Montag vorgestellt worden war, stand noch nicht an der Bande. David Wolf hatte die Gäste in Führung gebracht. Nach einem 1:3-Rückstand drehten Martin Buchwieser, Patrick Hager und Frank Hördler das Match noch im Schlussdrittel.dpa

RUDERN

Drygalla bleibt im Nationalteam

Nadja Drygalla bleibt Mitglied der Nationalmannschaft. Trotz ihrer Abreise von den Olympischen Spielen hält die Verbandsspitze weiter an der 23 Jahre alten Rostockerin fest. Dies teilte der Deutsche Ruderverband mit. Drygalla hatte das olympische Dorf nach einem Gespräch mit der deutschen Teamleitung über ihre Beziehung zu dem früheren NPD-Landtagskandidaten Michael Fischer verlassen. Kurz darauf hatte sie sich öffentlich von der rechten Szene distanziert. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben