NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

SKI ALPIN

Höfl-Riesch führt und scheidet aus

Maria Höfl-Riesch ist beim Weltcup-Slalom in Flachau ausgeschieden. Die 28 Jahre alte Skirennfahrerin lag nach dem ersten Durchgang deutlich in Führung. Auch Christina Geiger konnte Rang drei aus dem ersten Lauf nicht nutzen, fädelte kurz vor dem Ziel ein. Den Sieg holte sich Mikaela Shiffrin aus den USA. dpa

FUSSBALL

Union hofft auf Chelsea als Gegner

Zur Einweihung der neuen Haupttribüne im Stadion An der Alten Försterei wünscht sich Zweitligist 1. FC Union im Sommer ein Spitzenteam der Premier League zum Gegner. „Ich suche eine große Lösung“, sagte Unions Sportgeschäftsführer Nico Schäfer, „eine Mannschaft aus England gehört zu den Wünschen.“ Er bezifferte die Kosten auf bis zu 150 000 Euro und denke dabei an einen Klub wie den FC Chelsea. mko

Hertha ohne Kraft beim HSV

Hertha BSC bestreitet heute (14 Uhr/unter Ausschluss der Öffentlichkeit) ein Testspiel beim Bundesligisten Hamburger SV. Trainer Jos Luhukay muss dabei neben den verletzten Ronny und Adrian Ramos auch Thomas Kraft ersetzen. Herthas Stammtorhüter fällt wegen einer Erkältung aus. An seiner Stelle wird Sascha Burchert spielen. Tsp

Spielmanipulation in Spaniens Liga

Der Vizepräsident der spanischen Fußball-Liga, Javier Tebas, hat zugegeben, dass Spiele von spanischen Profi-Mannschaften verschoben worden seien. Er nannte jedoch keine Namen von Spielern oder Vereinen, die für die Manipulationen verantwortlich seien, da ihm laut eigener Aussage die Beweise fehlen. dpa

Gordon Strachan trainiert Schottland

Gordon Strachan wird neuer Cheftrainer der schottischen Nationalmannschaft. Der 55-Jährige beerbt Craig Levein, der in der WM-Qualifikation im Oktober entlassen worden war. Momentan stehen die Schotten auf dem letzten Rang der Gruppe A. Strachan bestritt als Spieler 50 Länderspiele für Schottland. dpa

EISHOCKEY

Felski nimmt Abschied in alter Halle

Die Eisbären kehren in ihre alte Heimat zurück. Am 10. August wird Sven Felski im Wellblechpalast in Hohenschönhausen sein Abschiedsspiel bestreiten. Die Eisbären treffen dann auf die deutsche Nationalmannschaft. „Weil Sven Felski so viel für den Klub, das Eishockey und die Stadt geleistet hat, möchten wir ihm diese Ehre zuteil werden lassen“, sagte Geschäftsführer Billy Flynn. Im Oktober musste der 38 Jahre alte Berliner seine Karriere verletzungsbedingt beenden. ks

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben