NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

FUSSBALL

Entwarnung für Hummels

Der Dortmunder Abwehrchef Mats Hummels hat sich beim Bundesligaspiel gegen TSG Hoffenheim nicht den befürchteten Riss, sondern nur eine Dehnung des Außenbandes im Sprunggelenk zugezogen. Eine Untersuchung am Sonntag brachte Gewissheit, dass dem Nationalspieler eine Bänderverletzung erspart geblieben ist. BVB-Teamarzt Markus Braun stellt eine rechtzeitige Genesung in Aussicht: „Der Einsatz am Samstag in London gegen den FC Bayern München ist absolut realistisch.“ dpa

Italiener Rizzoli pfeift in Wembley

Der Italiener Nicola Rizzoli ist Schiedsrichter des Champions-League-Finals zwischen Borussia Dortmund und dem FC Bayern München. Der 41-Jährige wurde von der Uefa mit der Leitung des Spiels am Samstag im Londoner Wembley-Stadion betraut. Als Assistenten fungieren seine Landsmänner Renato Faverani und Andrea Stefani. Vierter Offizieller ist der Slowene Damir Skomina. Rizzoli ist seit 2007 international als Referee im Einsatz. dpa

DISKUSWERFEN

Robert Harting knackt Rekord

Zum fünften Mal in Serie gewann der Olympiasieger beim Werfer-Cup in Wiesbaden. Harting siegte mit der Weltjahresbestleistung von 68,32 Metern. Der 28-Jährige steigerte auch eine Bestmarke von Weltrekordhalter Jürgen Schult, der als Aktiver 1003 Tage am Stück ungeschlagen geblieben war. Deutschlands „Sportler des Jahres“ hat nach seinem 34. Sieg in Serie nun einen Tag mehr auf dem Konto.dpa

HANDBALL

Löwen holen Europapokal

Die Rhein-Neckar Löwen haben den EHF-Pokal gewonnen. Die Mannschaft besiegte im Endspiel Gastgeber HBC Nantes 26:24 (16:12) und feierte damit den ersten Titel der Vereinsgeschichte. Der Tabellenzweite der Bundesliga setzte sich in einem intensiven Spiel verdient durch. Die Löwen beerben damit Frisch Auf Göppingen, das den Titel 2011 und 2012 gewann. Seit 2004 kommt der Europapokalsieger durchgehend aus der Bundesliga. dpa

WASSERBALL

Spandau verliert Pokalfinale

Die Wasserfreunde Spandau 04 haben erstmals seit zwei Jahren ein nationales Pflichtspiel verloren und sind im Meisterschaftsfinale gegen den ASC Duisburg nicht mehr der klare Favorit. Drei Tage vor dem ersten Play-off-Duell triumphierte Duisburg am Sonntag im Pokalfinale mit 9:6. Die Berliner, die seit 1979 28 Mal den Pokal holten, schafften es nie, den Rückstand aus dem ersten Viertel entscheidend zu verkürzen. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar