NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

FUSSBALL

Mourinho kritisiert Ronaldo

Trainer José Mourinho hat mit seinem ehemaligen Spieler Cristiano Ronaldo abgerechnet. Der Portugiese stellte den Torjäger des spanischen Rekordmeisters Real Madrid als uneinsichtig und als einen Star dar, der keine Kritik vertragen könne. „Ronaldo glaubt wahrscheinlich, dass er schon alles weiß und dass der Trainer ihm nicht dabei helfen kann, noch besser zu werden“, sagte Mourinho in einer TV-Talkshow. dpa

Haftstrafen für Pro-Patria-Fans

Sechs Fans des italienischen Viertligisten Pro Patria sind wegen rassistischer Sprechchöre zu Gefängnisstrafen von 40 Tagen bis zwei Monaten verurteilt worden. Ein Gericht belegte die Männer zudem mit einer Geldstrafe von 10 000 Euro. Die Angeklagten hatten beim Spiel gegen den AC Mailand im Januar dunkelhäutige Milan-Spieler verhöhnt, bis Kevin-Prince Boateng den Platz aus Protest verließ. dpa

Frings kehrt nach Bremen zurück

Ex-Nationalspieler Torsten Frings kehrt zu Werder Bremen zurück. Der 36-Jährige wird zur neuen Saison in das Trainerteam der Bremer Regionalliga-Mannschaft eingebunden. dpa

Arschawin verlässt Arsenal

Der einst für eine Rekordablöse verpflichtete russische Nationalspieler Andrej Arschawin muss sich einen neuen Klub suchen. Der FC Arsenal kündigte an, dass der 31-Jährige die Londoner wie auch der Brasilianer Denilson und der französische Verteidiger Sebastien Squillaci verlassen werde. Arschawin war 2009 für Arsenals damalige Rekordablöse von 17,5 Millionen Euro gekommen. dpa

Lizenz für Osnabrück und Rostock

Die finanziell angeschlagenen Traditionsklubs VfL Osnabrück und Hansa Rostock dürfen aufatmen. Beide Vereine erhielten vom Deutschen Fußball-Bund die Lizenz für die Drittliga-Spielzeit 2013/14. dpa

KANU

Beginn der Slalom-EM verschoben

Der EM-Auftakt der Slalom-Kanuten im polnischen Krakau muss verschoben werden. Wegen der weiter ansteigenden Hochwasser-Fluten der Weichsel kann der EM-Beginn frühestens am Samstag und nicht wie geplant am Freitag erfolgen, berichtete der Deutsche Kanu-Verband (DKV). Wegen des hohen Wasserstandes waren im unteren Streckenabschnitt Toraufhängungen und Tribünen überflutet worden. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben