NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

FUSSBALL

DFB ermittelt wegen Pyrotechnik

Nach den Fan-Ausschreitungen vom Wochenende wird der Kontrollausschuss des Deutschen Fußball-Bundes Ermittlungsverfahren gegen Borussia Dortmund und Energie Cottbus einleiten. Anhänger beider Vereine hatten durch das Abbrennen von Feuerwerkskörpern beinahe für einen Spielabbruch gesorgt.dpa

Hannover entschuldigt sich

Hannover 96 hat sich wegen einer bewussten Falschinformation bei mehreren Journalisten entschuldigt. Der Bundesligist hatte am Samstag vor dem Spiel gegen TSG Hoffenheim (1:4) eine SMS verschickt, in der eine Rückenverletzung von Steven Cherundolo mitgeteilt wurde. Tatsächlich hatte der Verein keine Spielgenehmigung für den monatelang fehlenden Profi beantragt. Klubchef Martin Kind kritisierte das Verhalten seiner Sportlichen Leitung: „Der Grundsatz ist klar. Entweder man sagt nichts, oder man stellt den korrekten Sachverhalt dar.“ dpa

Platini schlägt 40 WM-Teilnehmer vor

Der Machtkampf um die Führungsrolle beim WeltverbandFifa bringt immer neue Ideen hervor. Der Präsident des europäischen Verbandes, Michel Platini, schlug vor, das Teilnehmerfeld bei der WM 2018 in Russland von 32 auf 40 Teams zu erhöhen. „Wir haben 209 Mitgliedsverbände, warum sollten wir reduzieren?“, sagte der Franzose der Zeitung „The Times“. dpa

Brouwers fällt mehrere Wochen aus

Bundesligist Borussia Mönchengladbach bleibt das Verletzungspech treu. Wie der Klub mitteilte, fällt Verteidiger Roel Brouwers mit einem Muskelfaserriss im Adduktorenbereich mehrere Wochen aus. dpa

Gnabry erhält langfristigen Vertrag

Der deutsche U-19-Nationalspieler Serge Gnabry hat seinen Vertrag beim englischen Tabellenführer FC Arsenal langfristig bis 2018 verlängert. dpa

BASKETBALL

Eurocup: Alba tritt heute in Rom an

Am dritten Spieltag der Eurocup-Vorrunde tritt Alba Berlin am heutigen Dienstag bei Virtus Rom (20.45 Uhr) an. Der italienische Vizemeister liegt mit einem Sieg und einer Niederlage in der Gruppe D auf Platz vier, die Berliner sind ungeschlagener Spitzenreiter. Tsp

TENNIS

Williams zum dritten Mal auf Eins

Nach ihrem vierten Titel bei der WM beendet Serena Williams das Jahr zum dritten Mal in ihrer Karriere als Weltranglistenerste. Die US-Amerikanerin führt das Ranking mit 13 260 Punkten an und hat damit 5214 Zähler Vorsprung auf die Weißrussin Victoria Asarenka. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben