NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

FUSSBALL

Beckenbauer widerspricht Blatter

Franz Beckenbauer hat nach eigenen Worten keinen politischen Druck aus Deutschland bei der Vergabe der Fußball-WM 2022 nach Katar gespürt. Das ehemalige Exekutivmitglied des Weltverbandes widersprach am Sonntag dem Verbandschef Joseph Blatter. Der Schweizer hatte erklärt, Deutschland und Frankreich hätten aus wirtschaftlichen Interessen Druck auf Fifa-Entscheidungsträger ausgeübt. „Ich weiß, nicht wie er darauf kommt“, erklärte Beckenbauer. „Ich habe weder Druck gespürt noch Druck auf meine Kollegen gespürt“, betonte der Ehrenpräsident von Bayern München. dpa

Sidney Sam fällt gegen ManU aus

Nationalspieler Sidney Sam hat sich im Bundesligaspiel bei Hertha BSC einen Muskelfaserriss im Oberschenkel zugezogen. Damit fällt der Mittelfeldspieler am Mittwoch in der Champions League gegen Manchester United aus. Sam musste in Berlin schon nach zwei Minuten ausgewechselt werden. dpa

Hamsik fehlt Neapel gegen Dortmund

Der SSC Neapel muss am Dienstag im Champions-League-Spiel bei Borussia Dortmund auf Martin Hamsik verzichten Der slowakische Nationalspieler erlitt im Spiel gegen den FC Parma (0:1) eine Fußverletzung. Er war von Walter Gargano gefoult worden, der mit Hamsiks Schwester Michaela liiert ist. dpa

BOXEN

Hernandez siegt durch K.o.

Yoan Pablo Hernandez bleibt IBF-Weltmeister im Cruisergewicht. Der 29-jährige Kubaner besiegte in Bamberg den Russen Alexander Alexejew durch K.o. in der zehnten Runde. Für Hernandez war es der 28. Sieg im 29. Kampf und die dritte erfolgreiche Titelverteidigung. dpa

DOPING

Bruyneel signalisiert Rückzug

Drei Wochen vor der Anhörung der US- amerikanischen Anti-Doping-Agentur hat Teamchef und Armstrong-Freund Johan Bruyneel seinen Rückzug vom Radsport signalisiert. Dem Belgier wird vorgeworfen, zwischen 1998 und 2011 Dopingmittel besessen, verkauft, weitergeleitet und in seinen Teams den Weg zum Bruch der Anti-Doping-Paragrafen bereitet zu haben. dpa

SCHWIMMEN

Biedermann erneut erfolgreich

Paul Biedermann hat seine lange Trainingspause besser verkraftet als erwartet. Bei den deutschen Kurzbahn-Meisterschaften in Wuppertal gewann er nach den 200 auch die 400 Meter Freistil. In 3:39,02 Minuten schwamm Paul Biedermann schneller als die Norm für die Europameisterschaft Mitte Dezember in Dänemark. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben