NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

FUSSBALL

Platini ärgert sich über Valcke

Uefa-Präsident Michel Platini hat verärgert über Fifa-Generalsekretär Jerome Valckes Vorstoß in der Diskussion um eine Verlegung der Fußball-WM 2022 in Katar in den Winter reagiert. „Im Exekutivkomitee wurde entschieden, dass keine Entscheidung vor der WM 2014 in Brasilien getroffen wird“, sagte der Chef der Europäischen Fußball-Union der Sportzeitung „L'Équipe“. „Aber vielleicht ist das Exekutivkomitee ja nutzlos. Wenn die Entscheidung schon gefallen ist, ist es nutzlos, sich zu treffen.“ dpa

Bayern verpflichtet Sebastian Rode

Mittelfeldspieler Sebastian Rode wechselt im Sommer von Eintracht Frankfurt zum FC Bayern München. „Das ist bereits seit neun Monaten klar“, sagte Frankfurts Vorstandsvorsitzender Heribert Bruchhagen der „Frankfurter Rundschau“. Rodes Vertrag läuft am 30. Juni 2014 aus, der frühere U-21-Nationalspieler wechselt also ablösefrei. dpa

Adler fällt mehrere Wochen aus

Nationaltorhüter René Adler wird dem Hamburger SV zum Rückrundenstart am 26. Januar gegen Schalke fehlen. Nach seiner Rückkehr aus dem Trainingslager ließ der 28-Jährige seine Sprunggelenksverletzung in München untersuchen und kann erst in drei bis vier Wochen ins Teamtraining zurückkehren. dpa

TENNIS

Kerber in Sydney im Finale

Angelique Kerber steht kurz vor dem vierten Titelgewinn ihrer Karriere. Vier Tage vor dem Beginn der Australian Open erreichte die Kielerin durch ein 6:4, 6:2 über die Amerikanerin Madison Keys in Sydney das Finale, in dem sie auf Zwetana Pironkowa trifft. dpa

SPORTPOLITIK

DOSB bekräftigt Zielvorgaben

Vier Wochen vor den Winterspielen in Sotschi hält der Deutsche Olympische Sportbund trotz Problemen in Disziplinen wie Skispringen und Biathlon an seinen Erwartungen fest. Laut Zielvereinbarung will der DOSB mit 27 bis 42 Medaillen einen Platz unter den ersten drei in der Nationenwertung holen. dpa

TRABEN

Derby-Sieg nach 17 Monaten

Siebzehn Monate nach der Austragung des Rennens wurden der in Tempelhof lebende Sulkyfahrer Thorsten Tietz und der Hengst Chapeau vom Landgericht Berlin zu den Siegern des 117. Deutschen Traber-Derbys erklärt. Der Traberhengst und sein Fahrer hatten damals als Erste die Ziellinie überquert, waren aber disqualifiziert worden, weil sie von dem Regelverstoß eines Stallgenossen profitiert hatten. Das Landgericht hob nun diese Entscheidung auf. hli

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben