NACHRICHTEN  Ticker : NACHRICHTEN  Ticker

Vorrunde ohne Angela Merkel

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) wird in der Vorrunde kein EM-Spiel besuchen. Das erklärte Regierungssprecher Steffen Seibert am Freitag. Beim Spiel gegen Portugal am Samstag wird damit kein deutscher Politiker auf der Tribüne sitzen. Nur der deutsche Botschafter Hans-Jürgen Heimsoeth wird zugegen sein. Unklar ist laut Seibert auch, ob Merkel bei einem möglichen Viertelfinale mit deutscher Beteiligung im Stadion sein wird. Angesichts des Streits um die inhaftierte ukrainische Ex-Regierungschefin Julia Timoschenko hatte sich die Kanzlerin einen Besuch in der Ukraine offengehalten. Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich (CSU) kündigte an, bei einem deutschen Finale dabei sein zu wollen. Ein Rahmenprogramm gibt es laut einer Sprecherin des Ministers noch nicht.ctr

Flick entschuldigt sich für

„Stahlhelm“-Äußerung

Der deutsche Co-Trainer Hansi Flick hat sich für eine Aussage entschuldigt, die er am Freitagmorgen bei der Pressekonferenz des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) in Danzig getroffen hatte. Der Assistent von Bundestrainer Joachim Löw hatte gesagt, dass die Nationalmannschaft im Portugal-Spiel bei Freistößen von Cristiano Ronaldo „den Stahlhelm aufsetzen und sich groß machen“ müsse. „Es tut mir leid, wenn Irritationen durch eine unglückliche

Bemerkung von mir entstanden sind. Es war ein Versprecher, der keine falschen Eindrücke aufkommen lassen sollte“, wurde Flick auf der Internetseite des DFB zitiert. Es sei sonst nicht seine Art, sich „mit militärischem Vokabular zu sportlichen Sachverhalten“ zu äußern. „Ich entschuldige mich für meine Ausdrucksweise bei der Pressekonferenz und ärgere mich selbst am meisten darüber, weil ich weiß, wie sensibel wir mit dieser Thematik umgehen.“ dapd

Uefa bestätigt

Rassismus-Vorfall

Die Europäische Fußball-Union (Uefa) hat die rassistischen Rufe einzelner Zuschauer beim öffentlichen Training der niederländischen Nationalmannschaft am Mittwoch in Krakau bestätigt und scharf verurteilt. „Eigentlich herrschte eine super Stimmung, über die sich die Niederländer sehr gefreut haben. Leider gab es aber ein paar Idioten, die kurze Zwischenrufe gemacht haben. Für so etwas gibt es bei uns keine Toleranz. Wir wollen keinen Rassismus“, sagte Uefa-Turnierdirektor Martin Kallen. In einer Mitteilung kündigte der Verband an, im Fall einer Wiederholung derartiger Zwischenfälle über „Maßnahmen nachzudenken“. dapd

Irlands Torhüter Given fit

Irland kann bei seinem EM-Auftakt am Sonntag in Posen gegen Kroatien auf Torhüter Shay Given zählen. „Natürlich spielt er. Es gab keine Verletzung“, sagte Nationaltrainer Giovanni Trapattoni am Freitag. Der 36 Jahre alte Keeper hatte in den vergangenen Tagen ein leichtes Training absolviert und beim 0:0 im letzten Test gegen Ungarn nur 45 Minuten auf dem Platz gestanden.dpa

Engländer Defoe soll am Wochenende

zur Mannschaft zurückkehren

Der nach dem Tod seines Vaters aus dem englischen EM-Quartier abgereiste Jermain Defoe soll noch an diesem Wochenende zum Team zurückkehren. Nach Angaben des englischen Fußballverbandes FA wird der Angreifer von Tottenham Hotspur bereits am Samstag wieder in Krakau erwartet. Einen Tag später brechen die Engländer nach Donezk auf, wo am Montag Frankreich erster EM-Gegner ist. Defoe hatte das englische EM-Quartier am Donnerstag nach nur einer Nacht wieder verlassen, da sein Vater gestorben war. Zumindest als Einwechselspieler sollte Defoe Englands Trainer Roy Hodgson nun gegen Frankreich zur Verfügung stehenHOTEL STARY]. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben