NACHRICHTEN  Ticker : NACHRICHTEN  Ticker

Portugals Postiga fällt fürs Halbfinale aus

Portugals Angreifer Helder Postiga hat sich im Viertelfinale gegen Tschechien eine Verletzung im rechten Oberschenkel zugezogen und wird im Halbfinale am kommenden Mittwoch nicht auflaufen können. Postiga hatte bisher bei allen vier EM-Spielen Portugals in der Startformation gestanden.dapd

Tschechiens Baros erklärt Rücktritt

Der Tscheche Milan Baros hat nach der Viertelfinalniederlage gegen Portugal (0:1) seinen Rücktritt aus der Nationalmannschaft erklärt. Auch Tomas Rosicky spekulierte über das Ende seiner Karriere im Nationalteam. „Ich bin nicht mehr der Jüngste. Und ich habe auch Probleme mit meiner Gesundheit. Ich werde mir Zeit nehmen, darüber nachzudenken“, sagte Rosicky.dpa

Kassai bereut Fehlentscheidung

Der ungarische Schiedsrichter Viktor Kassai, der im Spiel der Ukraine gegen England ein gültiges Tor der Ukrainer nicht anerkannt hat, bedauert seinen Fehler. „Nach dem Spiel haben wir die Situation analysiert und sofort gesehen, dass wir einen Fehler gemacht haben“, zitierte der ungarische Verband Kassai auf seiner Website. Er könne zwar kaum ertragen, was passiert sei, zu ändern sei die Situation aber auch nicht mehr. dapd

DFB fordert klare Regelungen

für Torlinientechnologie

Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) erwartet von den internationalen Verbänden Uefa und Fifa klare Regelungen und Zeitpläne für die Einführung der Torlinientechnologie. Der DFB bitte um eine eindeutige Definition, was genau gewollt sei, wenn die Torlinientechnologie komme, sagte DFB-Präsident Wolfgang Niersbach. Niersbach erklärte, der DFB sei vom Grundsatz her für die Technologie, aber bevor mit ihrer Umsetzung angefangen werde, müssten diese Fragen bis zum Ende durchdacht werden. dapd

Tscheche Gebre Selassie zu Werder

Der Wechsel von Theodor Gebre Selassie zu Werder Bremen ist perfekt. Der tschechische Nationalspieler unterzeichnete beim Bundesligisten einen Vertrag bis zum 30. Juni 2016. Bisher hatte der 25-Jährige für den Tschechischen Meister Slovan Liberec verteidigt. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben