Sport : Nachrichten



IM UNANGENEHMEN TEIL IST ALLES OKAY.“ LUKAS PODOLSKI

Und das sagt Philipp Köster dazu: Einen Schuss oder Tritt in den Unterleib zu bekommen, gehört zu den unangenehmsten Erfahrungen, die ein Fußballer machen kann. In Sekundenbruchteilen zieht sich der Körper zusammen, die Luft bleibt weg und das Gesicht wird dunkelrot. Anders als bei herkömmlichen Verletzungen helfen weder Eisspray noch Wundpflaster, nur warten kann man, dass der Schmerz nachlässt. Lukas Podolski ist im Spiel gegen Polen so was passiert, ein Tritt mitten hinein in die Familienplanung. Womit wir beim Problem wären. Den Schmerz mannhaft ertragen, ist das eine. Hinterher mit Monica Lierhaus darüber reden, das andere. Denn wie umschreibt man den heiklen Bereich so, dass die Zuschauer vor dem Fernseher nicht erröten? Ganz sachlich als „Unterleib“? Spaßig als „Kronjuwelen“? Oder neckisch als „Bimmelchen“? Podolski hat etwas ganz Neues und sehr Passendes erfunden, nämlich den „unangenehmen Teil“. Der Mann ist wirklich in Topform.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben