Sport : Nachrichten



ITALIEN IST NICHT MEIN LIEBLINGSGEGNER.“ LUIS ARAGONÉS

Und das sagt Helmut Schümann dazu: Verständlich, wenn der spanische Trainer sich ein wenig ängstigt. Hätte Rumäniens Mutu in der 82. Minute den Elfmeter gegen Buffon . . . aber Fußball ist eben kein Konjunktiv und Italien wieder obenauf. Andererseits, wer wäre denn Luis Aragonés schon recht gewesen? Außer vielleicht gegen die Färöer sind die Spanier bislang bei den großen Turnieren der Welt und des Kontinents schon so ziemlich gegen jede Mannschaft einmal ausgeschieden. Und die Färöer waren noch nie dabei. Nochmal andererseits: Warum Angst haben vor Italien? Der Luca Toni macht aus drei Chancen sechs verpasste, der trifft nur noch als Münchner. Ribéry, der ihm vielleicht helfen könnte, ist verletzt und könnte auch nicht so schnell eingebürgert werden. Villa dagegen macht aus keiner Chance vier Tore und ist damit sogar besser als Podolski, und das will was heißen. Außerdem verausgaben sich die Italiener neuerdings bei ihrer Hymne total. Die Spanier haben keinen Text. Also mehr Luft. Ergo, kein Grund zur Furcht!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben