Sport : NACHRICHTEN

FUSSBALL

Piotr Reiss in Polen festgenommen

Piotr Reiss, ehemaliger Profi von Hertha BSC, ist in Posen unter Korruptionsverdacht festgenommen worden. Nach Angaben des Fernsehsenders TVN24 soll er in die Manipulationen der Saison 2003/2004 verwickelt sein. Seit 2005 sind in Polen rund 200 Spieler, Trainer, Schiedsrichter und Sportfunktionäre im Zusammenhang mit dem Skandal verhaftet worden. dpa

Arschawins Wechsel geplatzt

Der Transfer des russischen Nationalspielers Andrej Arschawin (27) von Zenit St. Petersburg zum FC Arsenal ist geplatzt. Laut Medienberichten wollte Arsenal nur die Hälfte von Arschawins bisherigem Jahresgehalt von 3,875 Millionen Euro bezahlen. dpa

Rückkehr von Robbie Keane perfekt

Stürmer Robbie Keane kehrt nach nur sieben Monaten beim FC Liverpool zu Tottenham Hotspur zurück. Der 28-Jährige war im Juli für 20,3 Millionen Pfund an die Merseyside gewechselt. Tottenham zahlt nun 15 Millionen Pfund. dpa

Real Madrid: Diarra statt Huntelaar

Der für rund 20 Millionen Euro von Ajax Amsterdam zu Real Madrid gewechselte Klaas-Jan Huntelaar muss in der restlichen Saison der Champions League zuschauen. Anstelle des Niederländers meldete der spanische Meister den Franzosen Lassana Diarra nach. Real durfte nach dem Reglement nur eine der beiden Neuerwerbungen melden. Real trifft im Achtelfinale auf den FC Liverpool. dpa

Stevic wird Sportdirektor bei 1860

Miroslav Stevic löst mit sofortiger Wirkung Stefan Reuter als Sportdirektor des Zweitligisten TSV 1860 München ab. In der Tabelle war 1860 nach einem 0:2 gegen Freiburg auf den elften Platz abgerutscht. Reuter soll dem Klub als Geschäftsführer und Sponsoren-Betreuer erhalten bleiben. dpa

Maracaná wird für WM umgebaut

Das weltberühmte Maracaná-Stadion in Rio de Janeiro wird wegen umfangreicher Umbauarbeiten zur Weltmeisterschaft 2014 für mindestens zwei Jahre schließen. Rio hofft darauf, Austragungsort des das WM-Endspiels zu werden. Die Umbauarbeiten könnten von Januar 2010 bis Dezember 2012 dauern und sollen geschätzte 156 Millionen Euro kosten. dpa

HANDBALL

Karabatic vor Abschied aus Kiel

Nikola Karabatic (Kiel) steht vor einem Wechsel zum Bundesligarivalen Rhein-Neckar Löwen. „Karabatic wird von 1. Juli an für die Löwen spielen“, sagte Löwen-Gesellschafter Jesper Nielsen dem „Mannheimer Morgen“. Karabatics Vertrag in Kiel läuft bis 2012.dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar