Sport : NACHRICHTEN

FUSSBALL

Kaiserslautern unterliegt 0:2

Der 1. FC Kaiserslautern hat im Aufstiegskampf der Zweiten Bundesliga einen Rückschlag erlitten. Beim heimstarken FC St. Pauli verloren die Pfälzer am Montagabend 0:2 (0:0). Vor 22 500 Zuschauern sorgten Alexander Ludwig per Foulelfmeter (62.) und Morike Sako (87.) per Kopfball für den achten Heimsieg von St. Pauli. Der 1. FC Kaiserslautern musste allerdings auch 50 Minuten lang in Unterzahl spielen, nachdem Martin Amedick wegen wiederholten Foulspiels (40.) die Gelb-Rote Karte gesehen hatte.dpa

Galatasaray entlässt Skibbe

Galatasaray Istanbul hat seinen deutschen Trainer Michael Skibbe entlassen. Die Entscheidung fiel auf einem Krisentreffen nach der 2:5-Heimniederlage gegen den Abstiegskandidaten Kocaelispor am Sonntag. Nachfolger Skibbes wird der ehemalige Galatasaray-Verteidiger Bülent Korkmaz. dpa

TENNIS

Israel soll doch vor Fans spielen

Schwedens Verband will die Davis-Cup-Begegnung mit Israel von Malmö nach Stockholm verlegen. Damit soll in letzter Minute noch die Zulassung von Zuschauern erreicht werden. Malmös Stadtrat hatte mit Blick auf angekündigte Demonstrationen gegen das israelische Vorgehen in Gaza verfügt, dass unter Ausschluss der Öffentlichkeit gespielt werden müsse. dpa

LEICHTATHLETIK

Großes Aufgebot für Hallen-EM

Titelverteidiger Danny Ecker führt das 38-köpfige Aufgebot des Deutschen Leichtathletik-Verbandes (DLV) für die Hallen-EM in Turin an. Der Stabhochspringer aus Leverkusen ist mit 31 Jahren einer der Ältesten in dem Team. Der DLV hatte ursprünglich mit nur 30 Athleten gerechnet, die sich für Turin nominieren. Durch die guten Leistungen bei der Deutschen Hallenmeisterschaft sind es erheblich mehr geworden. dpa

FORMEL 1

Spionage-Affäre beendet

McLaren-Mercedes hat den Spionage-Skandal von 2007 und den juristischen Streit mit Ferrari für endgültig abgeschlossen erklärt. Zuvor hatten die Behörden in Italien eine Anklage gegen den früheren Chef-Designer und drei Techniker fallengelassen. Im Gegenzug akzeptierten die Beschuldigten Strafen wegen Copyright-Verletzungen in Höhe von 180 000 und jeweils 150 000 Euro. 2007 waren Ferrari-Daten im Besitz von McLaren-Mercedes aufgetaucht. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar