Sport : NACHRICHTEN

FUSSBALL

Stuttgarter Bastürk wieder verletzt

Der gerade von einer Wadenzerrung genesene Yildiray Bastürk vom Bundesligisten VfB Stuttgart hat sich im Training einen Bänderriss im rechten Sprunggelenk zugezogen. Bastürk wird weitere drei bis vier Wochen ausfallen.dpa

HOCKEY

Nationalspieler Draguhn gesperrt

Nationalspieler Sebastian Draguhn ist wegen eines Verstoßes gegen die Anti-Doping-Richtlinien für ein Jahr gesperrt worden. Dem Bundesliga-Spieler vom HTC SW Neuss wird die „tatbestandliche Verweigerung einer unangekündigten Dopingprobe“ vorgeworfen. Der Weltmeister von 2006 ist damit ein Jahr gesperrt. Die Anti-Doping-Kommission wertete den Sachverhalt vom August 2008, als Draguhn telefonisch von einem Dopingkontrolleur kontaktiert worden war, als Verweigerung einer Dopingprobe. Draguhn gibt an, dass er den Kontrolleur wegen einer „großen Geräuschkulisse“ nicht verstanden habe. dpa

HANDBALL

Kiel baut Rekordserie aus

Der THW Kiel hat seine Rekordserie in der Bundesliga der Männer auf 25 Siege in Folge ausgebaut. Der in dieser Saison noch ungeschlagene Deutsche Meister gewann am Mittwochabend die vorgezogene Partie bei Frisch Auf Göppingen mit 38:30 (17:15). dpa

Spitzenklubs klagen gegen Verbände

Europas Spitzenklubs wenden sich mit einer Klage bei der EU gegen die Hoheit des Europäischen Verbands (EHF) und des Weltverbands (IHF). In der 40 Seiten langen Schrift bemängelt die Group Club Handball (GCH), in der 16 Klubs aus acht europäischen Nationen vertreten sind, dass die Verbände über Terminpläne bestimmen sowie dass Spieler zu Länderspielen ohne Ausgleichszahlungen abgestellt werden müssen. Falls es keine Einigung gibt, drohen die Topklubs mit der Gründung einer eigenen Liga. AP

EISKUNSTLAUF

Amtsverzicht wegen Dönsdorf

Preisrichter Jörn Lucas hat aus Protest gegen den Sportdirektor der Deutschen Eislauf-Union (DEU), Udo Dönsdorf, sein DEU-Amt als Beirat Synchroneislaufen niedergelegt. Lucas teilte mit, es sei für ihn „unerträglich, dass ein mit dem Vorwurf der sexuellen Belästigung belasteter Funktionsträger durch das Präsidium der Deutschen Eislauf-Union in seiner Funktion belassen wird und gleichzeitig der Eindruck entsteht, das Opfer des Übergriffs trage wegen Verleumdung Schuld“. Den Vorwurf gegen Dönsdorf erhebt ein Eistänzer. Der Sportdirektor bestreitet den Vorwurf. fmb

0 Kommentare

Neuester Kommentar