Sport : NACHRICHTEN

DOPING

Pechstein geht Blutcheck an

Die wegen Dopings gesperrte Eisschnelllauf-Olympiasiegerin Claudia Pechstein hat ihr Konzept für einen mehrwöchigen Blutcheck fertiggestellt und bei der Nationalen Anti-Doping-Agentur (Nada) eingereicht. „Wir prüfen das Konzept“, sagte Nada-Sprecherin Ulrike Spitz. „Wir sehen uns als Ratgeber sauberer Athleten. Aber im Fall Pechstein liegen ein Urteil und eine Sperre vor. Wir dürfen uns nicht instrumentalisieren lassen.“ Pechstein, die Doping bestreitet, will mit der Studie ihre auffällig schwankenden Blutwerte zu erklären versuchen. An der Studie nicht beteiligen wollen sich trotz gegenteiliger Ankündigungen des Pechstein-Managements die Dopingexperten Werner Franke und Fritz Sörgel. ide

Ermittlungen gegen Wada-Labor

Gegen das von der Welt-Anti-Doping- Agentur (Wada) akkreditierte Labor in Seibersdorf in Österreich hat eine Sonderkommission Doping-Ermittlungen aufgenommen. Ein Angestellter sei vernommen worden, weitere Einvernahmen seien geplant, hieß es. „Es gibt den Verdacht, dass die Person Vorkontrollen durchgeführt hat“, sagte der Sprecher der Staatsanwaltschaft Wien. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar