Sport : NACHRICHTEN

DOPING

Wada-Code: Auch EU hat Bedenken

Die Welt-Anti-Doping-Agentur (Wada) gerät wegen des umstrittenen Meldesystems immer stärker unter Druck. Nach dem Fußball-Weltverband Fifa meldet auch die Europäische Union (EU) schwerwiegende rechtliche Bedenken gegen den neuen Wada-Code und die restriktiven Meldepflichten für Athleten an. Die unabhängige EU-Arbeitsgruppe „Artikel 29“ stellte fest, dass der Wada-Kodex und die internationalen Standards für Doping-Tests teilweise dem geltenden EU-Recht widersprechen. Dabei geht es vor allem um die Pflicht von Eliteathleten, ein Vierteljahr im Voraus ihre Aufenthaltsorte und für jeden Tag eine Stunde anzugeben, während der sie für Kontrollen erreichbar sind. In Belgien haben bereits 65 Athleten eine Klage gegen das Meldesystem eingereicht, Spanien hat Dopingtests zwischen 23 Uhr und 8 Uhr verboten. Unterdessen hat die Wada den Weltverbänden im Handball, Volleyball, Turnen, Ringen und im Modernen Fünfkampf wegen unzureichender Trainingskontrollen mit Konsequenzen gedroht. dpa

FUSSBALL

Arschawin trifft viermal für Arsenal

Der russische Angreifer Andrej Arschawin hat beim 4:4 des FC Arsenal im Premier-League-Match beim FC Liverpool alle vier Treffer für sein Team erzielt. Arsenal ging dreimal in Führung und musste erst in der Nachspielzeit das vierte Gegentor hinnehmen. Für Liverpool trafen Fernando Torres und Yossi Benayoun je zweimal. Schon vor einer Woche hatte Liverpool 4:4 gespielt: beim Aus im Champions-League-Viertelfinale gegen den FC Chelsea. dpa

Emerson verlässt AC Mailand

Der Brasilianer Emerson hat seinen Vertrag beim AC Mailand aufgelöst. Als Grund gab der ehemalige Spieler von Bayer Leverkusen persönliche Probleme an, wie italienische Medien berichteten. Der 33-Jährige stand seit Sommer 2007 bei Milan unter Vertrag, spielte in den Planungen von Trainer Carlo Ancelotti zuletzt aber keine Rolle mehr. dpa

SEGELN

Oracle unterbreitet Forderungen

Das amerikanische Team BMW Oracle Racing hat im Streit um die Austragung des America’s Cup der schweizerischen Alinghi-Mannschaft seine Forderungen unterbreitet. Oracle strebt einen konventionellen America’s Cup mit möglichst vielen Herausforderern an. Dieser soll entweder mit einer eigenständigen Herausfordererserie und einem darauffolgenden Cup-Finale zwischen dem Sieger der Serie und dem Verteidiger oder mit einem neutral besetzten Cup-Management ausgetragen werden. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben