Sport : NACHRICHTEN

FUSSBALL

Valencia gibt Hildebrand frei

Der frühere deutsche Nationaltorwart Timo Hildebrand kann seinen Verein FC Valencia in der Winterpause ohne Ablösesumme verlassen. Gut möglich, dass der Ex-Stuttgarter im Winter in die Bundesliga zurückkehren wird. Dort war der 29-Jährige unter anderem mit Hoffenheim, Köln und Dortmund in Verbindung gebracht worden. dpa

Chelsea verliert gegen Arsenal

Der FC Chelsea hat das 143. London-Derby mit 1:2 gegen den FC Arsenal verloren. Nach der zweiten Saison-Heimpleite droht dem Klub von Michael Ballack, der zuvor über viereinhalb Jahre zu Hause in der Liga ungeschlagen war, der Sturz von der Tabellenspitze. Heute kann Liverpool Chelsea von Platz eins verdrängen. Meister Manchester United gewann derweil bei Manchester City das andere Stadtduell mit 1:0. dpa

SCHWIMMEN

Britta Steffen macht bis 2012 weiter Britta Steffen will ihre Karriere fortsetzen. „Das große Ziel 2012 steht schon im Fokus. Das ist schon sehr wahrscheinlich. Wir versuchen das“, sagte ihr Trainer Norbert Warnatzsch. Nach ihren zwei Olympiasiegen von Peking über 50 und 100 Meter Freistil hatte Steffen die Fortsetzung ihrer Karriere über die WM 2009 hinaus offen gelassen. Warnatzsch: „Im Januar steigt sie wieder voll ins Training ein, bis Ende des Jahres steht ihr Studium im Vordergrund.“ dpa

Biedermann mit Europarekord

Paul Biedermann aus Halle/Saale hat am Sonntag zum Abschluss der deutschen Kurzbahn-Meisterschaften in Essen in 3:34,98 Minuten Europarekord über 400 Meter Freistil erzielt. Der 22-Jährige schwamm nur 40/100 Sekunden am Weltrekord des Australiers Grant Hackett (3:34,58) vorbei. dpa

GOLF

Kaymer und Cejka auf Platz fünf

Martin Kaymer und Alexander Cejka sind beim World Team Cup nach verheißungsvollem Auftakt Fünfte geworden. Nach vier Runden landeten die beiden zur Zeit besten deutschen Profis im Mission Hills-Resorts von Shenzen mit 271 Schlägen deutlich hinter Sieger Schweden (261) und Spanien (264). dpa

TURNEN

Hambüchen mit Rekord am Reck

Trotz Bänderriss im kleinen Finger hat sich Reck-Weltmeister Fabian Hambüchen in seinem vorletzten Wettkampf dieses Jahres mit einem „Weltrekord“ beschert. Der 21-Jährige zeigte im Bundesliga-Derby gegen das TurnTeam Stuttgart als letzter Athlet mit einem Ausgangswert von 7,5 Punkten die schwierigste je geturnte Reckübung. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar