Sport :  NACHRICHTEN 

FUSSBALL

EM: Deutsche Frauen gegen Italien

Italien ist der deutsche Gegner im EM- Viertelfinale der Frauen am Freitag in Lahti. Das Team gewann 2:0 (0:0) gegen Russland und holte damit zum Vorrunden-Abschluss den zweiten Platz in der Gruppe C (6 Punkte) vor den Engländerinnen (4), die 1:1 gegen Gruppensieger Schweden (7) spielten. Die weiteren Viertelfinals: Finnland - England, Niederlande - Frankreich (beide Donnerstag), Schweden - Norwegen (Freitag). dpa

John Terry verlängert bei Chelsea

Abwehrchef John Terry hat beim FC Chelsea einen neuen Fünf-Jahres-Vertrag unterschrieben. Der 28 Jahre alte Kapitän wird damit wohl bis zu seinem Karriereende beim Londoner Spitzenklub bleiben. Terry war von Liga-Konkurrent Manchester City mit Rekordofferten umworben worden. dpa

Torjäger Owen nicht nominiert

Für Michael Owen ist weiterhin kein Platz in der englischen Nationalmannschaft. Trainer Fabio Capello berief den Stürmer von Meister Manchester United nicht für das Testspiel an diesem Samstag gegen Slowenien und für die WM- Qualifikationspartie gegen Kroatien (9. September). Stattdessen nominierte der Italiener Angreifer Peter Crouch von Tottenham Hotspur. dpa

Verhaltenskodex für reisende Fans

DFB, Deutsche Bahn und Bundespolizei wollen künftig Handzettel mit Verhaltensmustern an Fans verteilen, die zu Spielen ihrer Teams reisen. Dies sei wichtig, da in der Spielzeit 2008/2009 in den 1914 Spielen der oberen vier Spielklassen bei 123 Partien „sicherheitsrelevante Vorkommnisse“ registriert wurden. dpa

DOPING

Entscheidung über Pechstein-Test

Die Nationale Anti-Doping-Agentur (Nada) will in dieser Woche über eine Beteiligung am Langzeittest der wegen auffälliger Blutwerte für zwei Jahre gesperrten Claudia Pechstein entscheiden. Dies bestätigte Nada-Sprecherin Ulrike Spitz. Der Internationale Sportgerichtshof Cas wird in den nächsten Tagen über den Eilantrag Pechsteins zur Aufhebung ihres Trainingsverbotes hinsichtlich Olympia 2010 entscheiden.dpa

LEICHTATHLETIK

Vlasic überspringt 2,08 Meter

Weltmeisterin Blanka Vlasic hat beim Grand-Prix-Meeting in Zagreb den Hochsprung-Weltrekord der Bulgarin Stefka Kostadinowa nur um einen Zentimeter verpasst. Die Kroatin übersprang 2,08 Meter, riss dann 2,10 Meter dreimal. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben