Sport : Nachrichten

-

1991, SPA-FRANCORCHAMPS (1)

Wer ist das? Die Formel-1-Stars erkundigen sich beim Rennen in Belgien nach dem Unbekannten, der im Jordan als Ersatz für den im Gefängnis sitzenden Bertrand Gachot sensationell Trainingssiebter wird. Im Rennen stoppt den 22-Jährigen aus Kerpen nach wenigen Metern ein Defekt, aber seine Karriere ist nicht mehr aufzuhalten. Nach dem Rennen wird Michael Schumacher auf Betreiben von Formel-1-Boss Ecclestone zu Benetton transferiert und fährt dort sofort in die Punkte.

1992, SPA-FRANCORCHAMPS (2)

Ein Jahr nach seinem Debüt gelingt Schumacher der erste Sieg. In seiner Spezialdisziplin Regen lässt er alle Stars hinter sich und gewinnt als erst dritter Deutscher überhaupt einen Grand Prix. In seiner ersten kompletten Formel-1-Saison wird Schumacher Dritter.

1994, IMOLA

Schumacher gewinnt die ersten drei Rennen, doch er verliert sein Idol. Der Brasilianer Ayrton Senna stirbt durch einen Unfall in Imola. Schumacher trägt sich lange mit Rücktrittsgedanken, fährt aber schließlich weiter.

1994, SILVERSTONE

Skandale bringen Schumacher aus der Fahrt. Nachdem er in Silverstone auf Anordnung seines Teams Benetton die Disqualifikation ignoriert, wird er für zwei Rennen gesperrt, in Spa wird ihm der Sieg wegen einer nicht regelkonformen Bodenplatte aberkannt. Außerdem wird Benetton beschuldigt, verbotene elektronische Fahrhilfen einzusetzen.

1994, ADELAIDE (3)

Seinen ersten Titel erringt Michael Schumacher auf wenig glanzvolle Weise. Beim letzten Saisonrennen, in das er mit einem Punkt Vorsprung vor Damon Hill startet, rutscht er in Führung liegend in die Mauer und beschädigt sein Auto. Als Hill zum Überholen ansetzt, zieht Schumacher nach innen – durch die Kollision scheiden beide aus. Der Engländer unterstellt ihm danach Absicht.

1995, NÜRBURGRING

Erstmals gewinnt ein Deutscher ein Formel-1-Rennen in Deutschland. Bei wechselhaftem Wetter überholt Schumacher Jean Alesi kurz vor Schluss auf so sensationelle Weise, dass sogar Damon Hill am Streckenrand Beifall klatscht.

1995, SPA-FRANCORCHAMPS

In strömendem Regen pflügt Schumacher von Startplatz 16 durch das Feld und kann sich selbst auf Trockenreifen vor Damon Hill halten. Überlegen holt er sich Titel Nummer zwei und wechselt zu Ferrari.

1996, BARCELONA

Der erste Sieg für Ferrari – natürlich im Regen. Dennoch wird die Premierensaison in Rot aufgrund zahlreicher Ausfälle zum Debakel.

1997, JEREZ

Beim WM-Finale genügt Schumacher ein Ausfall seines Gegners Jacques Villeneuve – doch diesmal befördert er sich mit einem plumpen Manöver nur selbst ins Kiesbett. Erst später entschuldigt er sich für den Vorfall.

1998, SPA-FRANCORCHAMPS (4)

In den Fluten von Spa dominiert Schumacher einmal mehr, bis er bei einer Überrundung David Coulthard torpediert. Danach droht der aufgebrachte Deutsche dem Schotten Prügel an, weil er glaubt, der McLaren-Pilot, mit dessen Teamkollegen Mika Häkkinen Schumacher um die WM kämpft, habe ihn auflaufen lassen.

1999, SILVERSTONE (5)

Schumachers schwerster Unfall. Wegen einer defekte Hinterradbremse werden Schien- und Wadenbein und abermals der Traum vom ersten Titel mit Ferrari zertrümmert.

2000, MONZA (6)

Schumacher zeigt Gefühle. Nachdem er mit dem 41. Sieg Sennas Marke eingestellt hat, sieht die ganze Welt seine Tränen. Nebenbei ist der Erfolg in Italien der entscheidende Schritt zum ersehnten Titel mit Ferrari, den er kurz darauf feiert (7) . Vier weitere folgen.

2002, SPIELBERG

Obwohl Schumacher die Saison dominiert, hageln in Österreich Pfiffe und Betrugsvorwürfe auf ihn ein, weil sein Teamkollege Rubens Barrichello ihn auf der Ziellinie passieren lässt. Seitdem ist Stallorder verboten.

2004, MAGNY-COURS

Als erster Formel-1-Pilot siegt der Ferrari-Star mit vier regulären Boxenstopps. Er ist auf dem Höhepunkt seiner Karriere, gewinnt 13 von 18 Rennen und holt seinen siebten Titel.

2005, INDIANAPOLIS

Nach Jahren des Erfolgs entdeckt Schumacher die Niederlage neu. Er verliert den Titel an Fernando Alonso, und sein einziger Sieg ist gar keiner: Nach einem Streit um Reifen treten in den USA nur fünf weitere Fahrer an.

2006, MONTE CARLO (8)

Schumacher siegt wieder, doch auch seine letzte Saison verläuft nicht ohne Zwischenfälle. Er versperrt im Training die Strecke und verhindert so Alonsos Bestzeit. Schumacher spricht von einem Fahrfehler, die Rennkommission von Absicht und bestraft ihn.

2006, SCHANGHAI (9)

Das späte Meisterwerk. Schumacher gewinnt ein Rennen, in dem Alonso schon zwanzig Sekunden enteilt war und wirft die Frage auf: Warum will so jemand schon aufhören?

0 Kommentare

Neuester Kommentar