Sport : Nachwuchs: EM nach 2:2 in Gefahr

Magdeburg - Zweimal geführt und doch nicht gewonnen – die Qualifikation der deutschen U-21-Nationalmannschaft für die EM ist in ernster Gefahr. Nach dem 2:2 (1:1) gegen Island vor 4820 Zuschauern in Magdeburg belegt der Titelverteidiger in seiner Gruppe weiterhin Platz drei. Nur die Gruppenersten und die vier punktbesten Zweiten qualifizieren sich für die nächste Runde. „Die Ausgangsposition ist jetzt sehr schlecht“, sagte Trainer Rainer Adrion. Alle drei ausstehenden Spiele müssen die Deutschen wohl gewinnen.

Der Gastgeber tat sich schwer gegen die Isländer, die vom früheren Hertha-Profi Eyjölfur Sverrisson trainiert werden. Umso beruhigender, dass er nach zehn Minuten durch einen Kopfball von Timo Gebhart in Führung ging. Doch schon drei Minuten später traf Kolbeinn Sigthorsson nach einem Fehler von Holger Badstuber zum 1:1. Kurz nach der Pause dann jagte Julian Schieber den Ball im Nachschuss zum 2:1 ins Tor. Die Gäste aber glichen durch Bjarni Thor Vidarsson erneut aus. Es blieb beim 2:2, auch weil die Isländer in den letzten fünf Minuten gleich dreimal kurz vor oder auf der Linie retteten. sth

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben