Nachwuchssportler des Monats Februar : Christina Wassen

In unserer Rubrik stellen wir Ihnen regelmäßig den Berliner Nachwuchssportler des Monats vor. Diesmal wird Februar-Gewinnerin Christina Wassen gekürt. Die 16-Jährige hat im Jugendbereich bei Welt- und Europameisterschaften im Wasserspringen zahlreiche Medaillen geholt.

von
Die 16-jährige Christina Wassen ist ein großes Talent im Wasserspringen.
Die 16-jährige Christina Wassen ist ein großes Talent im Wasserspringen.Foto: camera 4

Christina Wassens Mutter war die erste, der das Talent ihrer Tochter auffiel. Jeden Sonntag besuchte die siebenköpfige Familie Wassen ein Schwimmbad in Baesweiler in der Nähe von Aachen, die vierjährige Christina wollte unbedingt vom Dreimeterbrett springen. Als es ihre Eltern endlich einmal erlaubten und das Mädchen ins Wasser tauchte, bemerkte ihre Mutter, dass es viel weniger spritzte als bei anderen Kindern. Kurz darauf meldete sie ihre Tochter zum Wassersprung-Training an, die Karriere konnte beginnen.

Mittlerweile ist Christina Wassen 16 Jahre alt und hat im Jugendbereich bei Welt- und Europameisterschaften zahlreiche Medaillen geholt. In der offenen Klasse hat sie gerade beim Kürpokal des Deutschen Schwimm-Verbands vom Einmeterbrett gewonnen. Dabei liegt ihre Konzentration eigentlich auf dem Turm, wie ihr Vorbild Patrick Hausding möchte sie eine möglichst vielseitige und komplette Wasserspringerin werden. Dafür muss sie sich allerdings manchmal überwinden. „Der Turm ist natürlich viel höher, die Sprünge sind schwieriger“, sagt sie. „Da hab’ ich schon manchmal ein bisschen Angst – weil es echt wehtun kann.“ Einmal versuchte sie im Training einen dreieinhalbfachen Delfinsalto, öffnete zu früh – und klatschte mit dem Bauch aufs Wasser. Danach stieg sie zurück auf den Turm und trainierte weiter.

Ihre Eltern und ihre drei großen Brüder leben weit entfernt in Aachen – ihre kleinere Schwester Elena hat Christina Wassen aber ganz in der Nähe. Auch die 14-Jährige ist Wasserspringerin, geht gemeinsam mit ihr ins Sportinternat Hohenschönhausen und trainiert in derselben Trainingsgruppe. Die beiden sind auch schon gemeinsam im Synchronspringen gestartet. Bei den deutschen Meisterschaften der Erwachsenen in dieser Woche geht Christina Wassen aber mit einer anderen Partnerin an den Start – und weil nur ein weiteres Duo antritt, hat sie bereits eine Medaille sicher.

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben