Sport : Nah am Ziel

Bielefeld holt gegen Cottbus einen Zwei-Tore-Rückstand auf

-

Bielefeld (dpa). Arminia Bielefeld muss weiter um den Verbleib in der FußballBundesliga zittern. Gegen den Tabellenletzten Energie Cottbus kamen die Bielefelder im eigenen Stadion nur zu einem 2:2 – allerdings nach einem 0:2-Rückstand zur Pause. „Wenn man 2:0 führt, darf man nicht so rauskommen wie wir“, sagte Energies Trainer Eduard Geyer, „wir haben geschlafen und nach der Führung keinen Mut mehr gehabt.“ Nach dem achten Spiel ohne Sieg hintereinander bleibt den Cottbusern nur noch eine theoretische Chance, den Abstieg zu vermeiden.

Das Spiel auf der Bielefelder Alm hatte kaum begonnen, da lagen die Gäste bereits in Führung. Nach 31 Sekunden erzielte Marco Gebhard das 1:0 für Cottbus – es war das schnellste Tor dieser Saison. Kurz vor der Pause schoss Gebhard auch den zweiten Treffer für seine Mannschaft.

„Ich hatte vor den Qualitäten von Cottbus gewarnt“, sagte Bielefelds Trainer Benno Möhlmann. „So müssen wir zufrieden sein, einen Punkt geholt zu haben. Aber jetzt sind wir nah an unserem Ziel.“ In der zweiten Halbzeit schafften die Bielefelder innerhalb von zwei Minuten die Wende. Christoph Dabrowski und Artur Wichniarek mit seinem elften Saisontor erzielten noch den Ausgleich. Die starke kämpferische Leistung der Arminen sollte jedoch nicht mehr belohnt werden. Bielefeld schien sich mit dem einen Punkt am Ende offenbar zufrieden zu geben.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben