Nationalelf : Hildebrand erhält Chance gegen Georgien

Timo Hildebrand soll im Freundschaftsspiel der deutschen Fußball-Nationalmannschaft am 7. Oktober gegen Georgien im Tor stehen. Anfang Oktober wird der Bundestrainer eine neue Nummer 3 nominieren.

Frankfurt/Main - Timo Hildebrand erhält im Spiel gegen Georgien eine Chance. Das kündigte Bundestrainer Joachim Löw nach dem Europameisterschafts-Qualifikationsspiel in San Marino (13:0) für das Testspiel in Rostock an. Es sei mit Hildebrand abgesprochen, dass er gegen Georgien spielen werde, sagte Löw.

Vier Tage nach der Partie gegen Georgien soll im Auswärtsspiel der EM-Qualifikation in der Slowakei dann wieder Stammkeeper Jens Lehmann spielen.

Bereits vor Wochen hatte Löw mitgeteilt, dass er für die beiden Länderspiele Anfang Oktober erstmals einen neuen dritten Torhüter nominieren werde, nachdem Hildebrand durch den Rücktritt von Oliver Kahn zur Nummer zwei aufgerückt ist. Als Kandidaten gelten Tim Wiese (Werder Bremen), Roman Weidenfeller (Borussia Dortmund), Robert Enke (Hannover 96) oder Frank Rost (FC Schalke 04). (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben