Nationalmannnschaft : Lehmann erlitt Schwächeanfall

Torwart Jens Lehmann hat nach dem 3:0-Sieg der deutschen Nationalmannschaft im Länderspiel gegen Schweden einen Schwächeanfall erlitten. Vorsichtshalber hat Lehmann die Nacht im Hospital verbracht.

Frankfurt/Main - Der 36-Jährige habe sich gegen Mitternacht auf Grund von Kreislaufproblemen zu einer Untersuchung in ein Gelsenkirchener Krankenhaus begeben, teilte der Deutsche Fußball-Bund (DFB) mit. Lehmann hatte einen Schwächeanfall erlitten, als er in der Arena "Auf Schalke" in einem für die DFB-Auswahl reservierten Raum nach dem Spiel einen Imbiss zu sich genommen habe.

Bei der Untersuchung im Krankenhaus seien als Auslöser für den Schwächeanfall Kreislaufprobleme auf Grund von Unterzuckerung diagnostiziert worden. Darüber hinaus gab es keinen gravierenden medizinischen Befund. Lehmann trat am Donnerstagmorgen planmäßig den Rückflug nach London an und soll nach Absprache mit den Ärzten den normalen Trainingsbetrieb bei seinem Klub FC Arsenal aufnehmen. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben