Nationalmannschaft : Ballack kehrt ins DFB-Team zurück

Knapp elf Monate nach seinem letzten Länderspieleinsatz steht Michael Ballack wieder auf dem Sprung in die deutsche Fußball-Nationalmannschaft.

Stefan Hermanns
Ballack
Michael Ballack -Foto: dpa

Frankfurt am Main –  „Ich gehe davon aus, dass er die Mannschaft in Wien aufs Feld führen wird“, sagte Bundestrainer Joachim Löw vor dem Testspiel gegen Österreich am 6. Februar. Ballack, der nach seiner schweren Knöchelverletzung seit Ende November wieder für den FC Chelsea spielt, hatte in der vergangenen Woche wegen einer Wadenzerrung das FACup-Halbfinale gegen Everton verpasst.

Der Kapitän ist nicht der einzige Nationalspieler, der sich vier Monate vor der Europameisterschaft mit einer Verletzung plagt. Für das Spiel in Österreich fehlen voraussichtlich Torsten Frings, Marcell Jansen, Christoph Metzelder, Arne und Manuel Friedrich, Bernd Schneider, Clemens Fritz, Kevin Kuranyi und wahrscheinlich Lukas Podolski. Eigentlich wollte Löw den vorletzten Test vor der Nominierung seines Kaders „mit einem Team bestreiten, das sich einspielen kann“. Stattdessen muss er nun improvisieren: „Wir werden kein Risiko eingehen.“ Den Kader für das Spiel in Wien gibt Löw am Donnerstag bekannt.

Für die EM plant Löw weiter mit Lukas Podolski und Jens Lehmann, die in ihren Vereinen nur Ersatz sind. Mit Lehmann stand Löw zuletzt ständig in Kontakt. „Er wird bei Arsenal bleiben“, sagte er. Auch wenn sich an der Situation des Torhüters in London nichts ändert, sieht Löw für die Nationalmannschaft derzeit kein Problem. Arsenals Trainer Arsène Wenger habe ihm berichtet, dass Lehmann im Training eine unglaublich professionelle Einstellung zeige. „Im Moment genießt Jens unser absolutes Vertrauen“, sagte Joachim Löw. Als Einsatzgarantie für die EM ist das allerdings nicht zu verstehen: „Vier Monate vor einem Turnier eine Garantie abzugeben – das macht man als Trainer nicht.“ Stefan Hermanns

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben