Sport : NATIONALMANNSCHAFT DER NAMENLOSEN

Lukas Podolski wird auch gegen Finnland auf seine geliebte Nummer 20 verzichten müssen. Die Regeln der Fifa für die WM 2010 und für alle Qualifikationsspiele (Artikel 21, Paragraph 4) schreiben vor, dass alle Spieler Trikots mit den Nummern zwischen 1 und 18 tragen müssen. Der DFB hatte gegen diese Regel protestiert, sie sei für die Fans ärgerlich und für das Merchandising schädlich. Im Gegensatz zur deutschen Mannschaft liefen in den ersten Qualifikationsspielen viele Teams mit Namen auf dem Rücken auf, unter anderem England, Italien und Österreich. Brasilien und Argentinien hingegen verzichteten am Wochenende wie Deutschland auf die Beflockung. Die Entscheidung ist den nationalen Verbänden freigestellt:

Namen auf den Trikots sind von der Fifa keinesfalls verboten.
Der DFB hat aber darauf hingewiesen, dass es in der Praxis „nicht praktikabel“ sei, die Trikots kurzfristig zu beschriften, da das endgültige Aufgebot erst 90 Minuten vor dem Anpfiff gemeldet werden müsse. Wenn die Deutschen heute also wieder namenlos auflaufen, liegt das nicht an der Fifa, sondern an Beflockungsschwierigkeiten. lsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben