Nationalmannschaft : Horst Szymaniak ist tot

Der frühere deutsche Fußball-Nationalspieler Horst Szymaniak ist tot. Der zweimalige WM-Teilnehmer (1958 und 1962) starb am Freitag in Melle bei Osnabrück nach langer und schwerer Krankheit im Alter von 75 Jahren an Herzversagen.

Melle - Szymaniak absolvierte zwischen 1956 und 1966 insgesamt 43 Länderspiele und erzielte dabei zwei Treffer. „Das ist eine sehr traurige Nachricht. Er war ein humorvoller Typ, deshalb haben wir ihn alle geliebt“, sagte sein früherer Nationalmannschaftskollege Uwe Seeler. Nach seinen Engagements bei der SpVgg Erkenschwick, dem Wuppertaler SV und dem Karlsruher SC wechselte der frühere Bergmann als einer der ersten deutschen Spieler 1961 nach Italien zu CC Catania. Später ging er zu Inter Mailand. Kurz vor der WM 1966 bootete ihn Bundestrainer Helmut Schön aus dem Nationalteam aus. Später spielte Szymaniak auch in der Schweiz und den USA. „Horst Szymaniak war ein begnadeter und kampfstarker Fußballer, der einer der Ausnahmekönner des deutschen Fußballs in den 50er- und 60er Jahren war“, würdigte Theo Zwanziger, Präsident des Deutschen Fußball-Bundes, die Karriere Szymaniaks.dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben