Nationalmannschaft : Löw will EM-Titel holen

Der neue Bundestrainer Joachim Löw hat den Gewinn der Fußball-Europameisterschaft 2008 als sein persönliches Ziel mit der Nationalmannschaft ausgegeben.

Berlin - "Wir wollen bei der EM in Österreich und der Schweiz eine sehr gute Rolle spielen und den Titel nach Deutschland holen", sagte der Nachfolger von Jürgen Klinsmann auf einer Pressekonferenz in Berlin. "Denn wir haben zwar eine sehr gute WM gespielt, unser Ziel, den Titel zu gewinnen aber ehrlicherweise nicht erreicht", fügte der 46-Jährige hinzu. Die EM-Qualifikation sei deshalb eine Selbstverständlichkeit, wenngleich unbequeme Gegner warteten.

Löw hat die Nationalspieler am Sonntag in Berlin zum ersten Mal nach der WM versammelt. Am Montag wird das Team von Bundespräsident Horst Köhler in dessen Amtssitz mit dem Silbernen Lorbeerblatt geehrt. Am Mittwoch findet ein Testspiel gegen Schweden in Gelsenkirchen statt.

Löw kündigte an, gegenüber der Arbeitsweise seines Vorgängers Klinsmann, der nach der WM den Rücktritt erklärt hatte, keine großen Änderungen vornehmen zu wollen. Auch bleibe der bisherige Trainerstab bestehen. In der Frage nach einem Co-Trainer will Löw nach der Begegnung gegen Schweden erste Gespräche führen. "Ich habe bereits eine kleine Auswahl getroffen", sagte er ohne Namen zu nennen. Wichtig sei, dass der neue Assistent menschlich ins Team passe und die Philosophie des Offensivspiels teile, betonte Löw. Eine Entscheidung solle bis zum ersten EM-Qualifikationsspiel am 2. September gegen Irland in Stuttgart fallen.

Vor seinem Länderspiel-Debüt als Bundestrainer gab sich der frühere Bundesliga-Coach gelassen. "Ich bin nicht angespannt, sondern absolut ruhig", sagte er. Er sei in seiner Karriere die meiste Zeit als Cheftrainer tätig gewesen und habe auch unter Klinsmann nie das Gefühl gehabt, nur der zweite Mann zu sein. Insofern wisse er, was es heiße, nun in der ersten Reihe zu stehen.

(tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben