Nationalspieler : Lucca Staiger nimmt Alba gern

Alba Berlin verpflichtet Nationalspieler Lucca Staiger, Oskar Faßler verlässt dafür den Basketball-Bundesligisten.

von
319608_0_03da4029.jpg
Der Staiger kommt. Der 21-Jährige unterschrieb bei Alba bis Sommer 2012. -Foto: dpa

Berlin - Die Verpflichtung hatte sich in den vergangenen Tagen bereits angekündigt, gestern wurde sie als perfekt gemeldet: Der deutsche Basketball-Nationalspieler Lucca Staiger wechselt mit sofortiger Wirkung zum Bundesligisten Alba Berlin. Der 21 Jahre alte Aufbauspieler hatte sein College-Team Iowa State am Dienstag überraschend verlassen, mit Alba einigte er sich nun auf einen bis zum Ende der Saison 2011/2012 gültigen Vertrag. Am Wochenende reist er zunächst in seine Heimat Blaustein in der Nähe von Ulm, in der kommenden Woche wird er in Berlin erwartet.

Eigentlich hatten die Berliner vor, Staiger erst im Sommer zu holen. „Die Verpflichtung war so nicht geplant, denn wir wollten, dass Lucca die Collegesaison zu Ende spielt“, sagte Sportdirektor Henning Harnisch. „Aber dadurch, dass er bereits jetzt zu uns stößt, haben wir die Möglichkeit, ihn ohne Zeitdruck in unser System zu integrieren.“ Platz im Kader für Staiger schafft Alba dadurch, dass Oskar Faßler den Klub vorläufig verlässt. Der 21-Jährige wechselt bis zum Saisonende zum Zweitligisten Science City Jena in die Pro A. „Oskar hat im Laufe dieser Saison den Wunsch geäußert, den Verein zu wechseln, um in einem Team, in dem er eine zentrale Rolle spielt, seine Qualitäten unter Beweis stellen zu können“, sagte Alba-Trainer Luka Pavicevic. „Ich hoffe, dass er sich durch starke Leistungen für ein zukünftiges Engagement bei seinem Heimatverein Alba empfiehlt.“ Mit viel Spielzeit darf Lucca Staiger zunächst wohl nicht rechnen: Oskar Faßler kam bei den Berlinern hauptsächlich in der Regionalliga zum Einsatz, in der Bundesliga spielte er kaum.

Bei Iowa State hatte Staiger eine wichtige Rolle gespielt, er stand in der Startformation des College-Teams und kam in durchschnittlich 26,5 Minuten Spielzeit auf 9,4 Punkte, 1,8 Rebounds und 1,7 Assists. Sein Debüt im Nationalteam hatte der hervorragende Distanzschütze im vergangenen Sommer gegeben, seine beste Leistung bei der EM in Polen waren 14 Punkte im Zwischenrundenspiel gegen Mazedonien. Ein Reservistendasein bei Alba könnte jedoch – wie schon bei seinem künftigen Mitspieler Philip Zwiener – weitere Einsätze in der Nationalmannschaft gefährden.

Eine schlechte Nachricht gab es gestern auch für Alba: Center Adam Chubb wird mehrere Wochen ausfallen. Der 29-Jährige hatte beim Spiel gegen den Mitteldeutschen BC am Mittwoch einen Schlag auf den linken Oberschenkel bekommen. Über Nacht schwoll das Bein stark an, der Bluterguss musste am Donnerstag im Martin-Luther-Krankenhaus operativ entfernt werden. Ersatz für Chubb könnte bereits in Berlin sein: Seit einigen Tagen trainiert der 22-jährige vereinslose Türke Cemal Nalga bei Albas zweiter Mannschaft mit. Der 2,11 Meter große Center spielte zuletzt für Galatasaray Istanbul. Nachdem er in einen Freundschaftsspiel vor Saisonbeginn trotz einer Sperre im Trikot eines Mitspielers unter falschem Namen aufgelaufen war, wurde er vom türkischen Verband zwei Jahre suspendiert. Momentan ist noch unklar, ob die Sperre auch außerhalb der Türkei gilt.

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben