Nationalteam : Beckenbauer nennt Flick "fleißig" und "loyal"

Franz Beckenbauer ist mit der Entscheidung von Bundestrainer Löw, Hans-Dieter Flick als seinen Assistenten zu berufen, sichtlich zufrieden. Als Trainer habe Flick sehr viel geleistet, erklärte der "Kaiser".

Berlin - Franz Beckenbauer hat sich positiv zur Berufung von Hans-Dieter Flick zum neuen Assistenten von Bundestrainer Joachim Löw geäußert. "Ich denke, das wird ein gutes Gespann", sagte Beckenbauer dem Nachrichtensender N24. Flick sei fleißig und sehr loyal. Darüber hinaus urteilte der 60-Jährige über den früheren Profifußballer des FC Bayern München und des 1. FC Köln: "Er war ein international wichtiger Spieler. Und als Trainer hat er doch sehr vieles geleistet." Als Trainer des TSG Hoffenheim hatte Flick zwischen 2002 und 2005 großen Anteil daran, dass sich der Verein an der Spitze der Regionalliga Süd etablierte.

Bevor ihn der Ruf vom Deutschen Fußball-Bund (DFB) erreichte, hatte Flick zuletzt als Trainerassistent und Sportkoordinator beim österreichischen Vizemeister Red Bull Salzburg gearbeitet. Eigenen Angaben zufolge hat Beckenbauer, der mit Salzburgs Klubchef Dieter Mateschitz befreundet ist, dazu beigetragen, dass Flick die sofortige Freigabe erhielt. "Meine Meinung war ganz klar, einem so jungen Mann wie dem Hansi Flick kann man die Chance, die er jetzt hat, nicht verwehren", berichtete der Cheforganisator der Weltmeisterschaft 2006. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben