Nationalteam : Netzer lobt Löw und die HSV-Führung

Fußball-Legende Günter Netzer hat Bundestrainer Löw in ungewöhnlich klaren Worten das Vertrauen ausgesprochen und ihn als "klugen Kopf" bezeichnet. Begeistert ist er auch von der HSV-Führung, die Trainer Doll trotz andauernder Erfolglosigkeit nicht entlässt.

Frankfurt/Main - ARD-Fußballexperte Günter Netzer sieht in Bundestrainer Joachim Löw den großen Erfolgsgaranten der deutschen Nationalmannschaft. Im Interview mit dem Hörfunkprogramm "hr info" des Hessischen Rundfunks sprach Netzer dem Bundestrainer ein großes Lob aus. Schon während der Weltmeisterschaft habe Löw erstklassige Arbeit geleistet.

"Er war der kluge Kopf hinter Teamchef Jürgen Klinsmann, der in hohem Maße zum Erfolg der Mannschaft beigetragen hat. Schon damals hatte ich gesagt, dass ich von Löw angetan bin und das scheint sich nun zu bewahrheiten", sagte Netzer. Vor dem Länderspiel in der Europameisterschafts-Qualifikation am Abend auf Zypern (20 Uhr, live im ZDF) bezeichnete der 62-Jährige den Gegner als "starke, ernst zu nehmende Mannschaft", die der DFB-Elf aber nicht gefährlich werde könne.

Positiv äußerte sich der Ex-Manager des Hamburger SV auch zur veränderten Personalpolitik in der Bundesliga. Den Umgang mit den Trainern bezeichnete er als "wunderbare Wende zum Besseren". Netzer betonte: "Ich bin höchst überrascht, dass sich die Klubs erlauben, Trainer, die schon 13 oder gar 15 Spiele nicht gewonnen haben, in Ruhe weiter arbeiten zu lassen." Dies gelte insbesondere für seinen ehemaligen Verein, den HSV. "Das Management hält an Thomas Doll fest, weil sie glauben, dass es niemand besser machen könnte", so Netzer. Dieses Verhalten sei keine Nibelungentreue, sondern Überzeugung, die man fast schon als "heldenhaft" bezeichnen könne. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben