NBA : Böse Schlappe für Nowitzki

Die Dallas Mavericks stecken in einer Mini-Krise. Das Team um den deutschen Basketball-Superstar Dirk Nowitzki kam bei den Washington Wizards böse unter die Räder.

Dirk Nowitzki
Krise: Nowitzkis "Mavs" haben drei der letzten vier Partien verloren. -Foto: dpa

WashingtonInsgesamt 53 Punkte von Josh Howard (32) und Deutschlands Nationalspieler Dirk Nowitzki (21) haben die zweite Pleite der Dallas Mavericks im dritten Spiel binnen einer Woche in der nordamerikanischen Profiliga NBA nicht verhindern können. Die Texaner kassierten beim 84:102 gegen Gastgeber Washington Wizards die höchste Saisonniederlage und gaben die Führung in der Southeast Division an die New Orleans Bobcats ab. "Washington hatte eindeutig die bessere Abwehr. Sie haben alles richtig gemacht", sagte Nowitzki, dessen Team erstmals seit elf Jahren zweimal in einer Saison gegen die Wizards verlor.

Die "Mavs" leisteten sich gleich 16 Ballverluste gegen die Gastgeber und kassierten dadurch 25 Gegenpunkte. Außer Nowitzki und Howard kam bei den Texanern nur Devin Harris mit 14 Zählern auf eine zweistellige Punktzahl. "Alles, was wir versucht haben ging schief", analysierte Mavericks-Coach Avery Johnson, dessen Mannschaft nur ein einziges Mal - zum 6:5 nach 49 Spielsekunden - in Führung lag.

Wie Dallas gingen am Montag auch die Ex-Meister Miami Heat und Seattle SuperSonics als Verlierer vom Parkett. Zwei Tage nach der Heimschlappe gegen Dallas erlitt Seattle beim 89:96 gegen Gastgeber Houston Rockets die elfte Niederlage in Folge. Bereits zum 14. Mal hintereinander verlor Miami beim 90:97 gegen die Cleveland Cavaliers. Eine schlechtere Serie in der Vereinsgeschichte mit 17 Niederlagen hatte das Team aus Florida nur in der Saison 1988/89 erlebt. (hu/sid)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben