NBA : Dallas auf Rekordjagd

Ein klares 91:65 gegen die Minnesota Timberwolves hat den Dallas Mavericks um Dirk Nowitzki den 13. Sieg in Folge beschert. Mithalten können nun nur noch die Phoenix Suns.

Minnesota - Dirk Nowitzki und die Dallas Mavericks eilen in der nordamerikanischen Basketball-Profiliga (NBA) von Rekord zu Rekord. Mit dem 91:65 bei den Minnesota Timberwolves blieben die Texaner erstmals einen ganzen Monat lang ohne Niederlage. Nowitzki krönte die 10:0-Bilanz im Februar mit 23 Punkten und 14 Rebounds. Mit dem 13. Erfolg in Serie bleiben die "Mavs" mit 49 Siegen bei neun Niederlagen bestes Team der NBA. "Selten war es so einfach, ein Spiel zu gewinnen", sagte Dallas-Star Jerry Stackhouse.

Für die Gastgeber war es ein schwarzer Tag in der Clubgeschichte. Nur 29,6 Prozent der Würfe aus dem Feld fanden ihr Ziel - Negativ-Rekord für die Spieler um Kevin Garnett, die im zweiten Viertel gerade einmal vier Körbe erzielten. "Das war sicher unsere beste Defensivleistung der Saison", freute sich Mavericks-Coach Avery Johnson über das Abwehrverhalten seines Teams. Minnesotas Star Garnett gehörte mit 15 Punkten und 13 Rebounds noch zu den besseren "Wolves", die weiter um die Playoff-Teilnahme bangen müssen.

Phoenix Suns legen nach

Die Phoenix Suns bleiben als einziges Team Dallas auf den Fersen. Bei den Indiana Pacers mussten sich der überragende Steve Nash (25 Punkte) und seine Kollegen beim 103:92 mächtig strecken. Denn die Pacers führten bereits mit 18 Punkten, verspielten den Vorsprung aber in den letzten fünf Minuten des dritten Viertels. Von diesem Schock erholte sich Indiana nicht mehr, und Nash führte die Suns zum klaren Erfolg. Mit 44 Siegen und 13 Niederlagen bleibt Phoenix in der Western Conference Tabellenführer der Pacific Division. (tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar