NBA : Dallas Mavericks unter Zugzwang

Die Phoenix Suns haben in der Nordamerikanischen Basketball-Liga NBA zu Spitzenreiter Dallas Mavericks aufgeschlossen.

Boston - Die Suns gewannen bei den Portland Trail Blazers mit 109:102 nach Verlängerung. Nach der regulären Spielzeit hatte es 96:96 gestanden. Somit hat das Team aus Arizona jetzt 39 Saisonspiele gewonnen - genauso viele wie Dallas, das jedoch eine Niederlage weniger hat.

Ohne ihren an der Schulter verletzten Spielmacher Steve Nash hatten die Suns lange Zeit Probleme. In der Verlängerung sorgten die beiden besten Phoenixer, Amare Stoudemire und Leandro Barbosa, jedoch für den Sieg. Stoudemire war, wie schon am Montag beim 113:108-Erfolg in Denver, mit 36 Punkten erfolgreichster Werfer, Barbosa trug 25 Zähler zum Sieg bei. Die Boston Celtics haben indes ihre Niederlagenserie auf mittlerweile 15 Spiele nacheinander ausgebaut.

Der NBA-Rekordmeister verlor bei den Detroit Pistons mit 102:109. "Unsere Situation ist nicht witzig zur Zeit. Meine Spieler wollen unbedingt mal wieder gewinnen und ich muss einen Weg finden, damit das klappt", sagte Celtics-Trainer Glenn "Doc" Rivers, dessen Team zuletzt am 5. Januar beim 128:119-Sieg in Memphis siegreich war hat. (tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben