NBA : Die Saison ist neu, das Leid ist alt

Da konnte auch ein Dirk Nowitzki nicht helfen. Trotz einer herausragenden Vorstellung des Deutschen steckten die Dallas Mavericks zum Saisonauftakt in der nordamerikanischen Basketball-Profiliga NBA eine Niederlage ein.

307275_0_ce5422f7.jpg
Reingelegt. Brendan Haywood punktet gegen Nowitzkis (links) Mavericks. -Foto: dpa

DallasNowitzkis 34 Punkte reichten beim 91:102 (50:56) der Texaner am Dienstagabend gegen die Washington Wizards nicht. „Manchmal klappt einfach nichts, aber gerade dann musst du gut in der Verteidigung stehen und einen Weg finden, um das Spiel zu gewinnen“, sagte Nowitzki.

Nach starker Saisonvorbereitung begann die neue Spielzeit damit genau so, wie die vergangene am 13. Mai für die Mavericks zu Ende gegangen war – mit einem starken Nowitzki, zu vielen Mitläufern und zu vielen individuellen Fehlern. Neben einer schwachen Defensive war vor allem die Offensive mit einer Trefferquote von lediglich 39,5 Prozent eine große Enttäuschung. „Das war gar nichts. Wir haben nichts richtig gemacht“, sagte Spielmacher Jason Kidd. Der verletzte Leistungsträger Josh Howard fehlte den Texanern sichtlich.

Die Gastgeber lagen gegen das auswärtsschwächste Team der Vorsaison fast ständig in Rückstand. Vom zweiten Viertel an zogen die Wizards, die in Gilbert Arenas (29 Punkte) ihren besten Mann hatten, kontinuierlich davon. Zu Beginn des Schluss-Viertels brachte Shawn Marion Dallas zwar auf 76:77 heran, der erwartete und von den 18 904 Zuschauern frenetisch geforderte Endspurt blieb jedoch aus. Am Freitag droht den Mavericks bei den Los Angeles Lakers gleich der zweite Rückschlag – die Lakers holten in der vorigen Saison den Titel.dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben