NBA : Hawks sichern sich Sieg im Osten

Dennis Schröder hat sich mit den Atlanta Hawks vorzeitig den ersten Platz im Osten der NBA gesichert. Für Dirk Nowitzki und die Dallas Mavericks bleibt das Playoff-Rennen dagegen eng.

Freude bei Dennis Schröder in Atlanta, Sorgenfalten bei Dirk Nowitzki in Dallas: Während die Atlanta Hawks als Spitzenreiter der Eastern Conference in die Playoffs der nordamerikanischen Basketball-Profiliga gehen, bangen die Dallas Mavericks um ihren Top-Korbjäger Monta Ellis. Bei der 76:94-Niederlage am Freitagabend (Ortszeit) bei den San Antonio Spurs zog sich Ellis eine Wadenverletzung zu.

Die Mavericks verpassten durch die Niederlage den Sprung auf Platz sechs im Westen und rangieren neun Spieltage vor Ende der regulären Saison weiter an siebter Stelle.

„Ich habe ihn gefragt, was los ist. Er konnte es mir nicht sagen. Das ist normalerweise kein gutes Zeichen. Wir wissen alle, dass er eigentlich auch spielt, wenn er verletzt oder krank ist. Wenn er also nicht spielt, muss sicherlich was sein“, sagte Teamkollege Nowitzki. Der deutsche Superstar zeigte selbst eine schwache Leistung und kam nur auf sieben Punkte.

Ellis' Ausfall kam zur Unzeit. Nach einem Rückstand von 21 Punkten im zweiten Viertel hatte sich Dallas gerade bis auf 61:66 herangekämpft. Durch die Verletzung des 29-Jährigen, der zuletzt in 237 Spielen nicht einmal fehlte, endete die Aufholjagd abrupt. Ohne Ellis funktionierte nichts mehr in der Offensive.

Eitel Sonnenschein herrscht hingegen bei Nationalspieler Schröder. Der 21-Jährige gewann mit seinen Atlanta Hawks gegen die Miami Heat mit 99:86. Mit dem 55. Erfolg im 72. Spiel kann die Mannschaft nicht mehr von Platz eins im Osten verdrängt werden. „Die harte Arbeit hat sich ausgezahlt“, sagte Schröder, der auf zwölf Punkte und elf Rebounds kam und wegen der Verletzung von Jeff Teague von Beginn an spielen durfte. Das war bisher ein gutes Omen für Atlanta. Mit Schröder in der Startformation haben die „Hawks“ noch nicht verloren. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar