NBA : Herbe Niederlage für die Dallas Mavericks und Dirk Nowitzki

Im texanischen Duell gegen die San Antonio Spurs mussten die Dallas Mavericks eine hohe Niederlage einstecken. Bei der 83:112 Niederlage erzielte Dirk Nowitzki nur vier Punkte.

Dirk Nowitzki am Verzweifeln. Sein Team ist chancenlos gegen die San Antonio Spurs.
Dirk Nowitzki am Verzweifeln. Sein Team ist chancenlos gegen die San Antonio Spurs.Foto: AFP

Mit dem 112:83 Erfolg haben die San Antonio Spurs in der National Basketball Association (NBA) ihren elften Sieg hintereinander eingefahren und führen ihre saisonübergreifende Serie mit 33 Heimsiegen in Folge fort.

Das Spiel fing aus Sicht der Dallas Mavericks gar nicht so schlecht an. Nach dem ersten Viertel führten die Mavericks mit 16:14. Doch von dort an war es ein Abend zum Vergessen für die Dallas Mavericks. Das Team aus Texas lieferte eine völlig verunsicherte, für die Dallas-Anhänger nicht schön anzusehende Partie ab. Die Spurs kamen im Laufe des Spiels immer besser in den Rhythmus und führten zur Halbzeit mit 46:36.

Rick Carlisle, Trainer der Dallas Mavericks, hatte schon nach 36. Minuten die Nase voll. Der 56-jährige Head Coach ging aufgrund der schlechten Leistung seines Teams und einer Fehlentscheidung der Referees völlig frustriert in die Kabine.

Bester Werfer auf Seiten der Spurs war LaMarcus Aldridge mit 23 Punkten. Mit 15 Zählern war Dwight Powell noch am erfolgreichsten für die Mavericks. Der enttäuschende Dirk Nowitzki erzielte nur vier Punkte, bei über 24 Minuten Einsatzzeit.

Nach der deutlichen Niederlage lobte Dallas-Profi Wesley Matthews die Rivalen aus San Antonio: "Sie sind ein großartiges Team." Momentan sind die Spurs das zweitbeste Team der gesamten Liga. Nur die Golden State Warriors um Superstar Stephen Curry haben noch ein Spiel mehr gewonnen.

Eigentlich waren die Dallas Mavericks eines der Überraschungsteams der Saison. Im positiven Sinne. Als Sechster in der Western Conference sind sie weiter auf Play-off Kurs und nach dem 42. Spieltag stehen den Texanern schon 23 Siege zu Buche. Nachdem Nowitzki eine enttäuschende Europameisterschaft 2015 hingelegt hatte, schien es so, als würden Nowitzkis gute Tage gezählt sein. Doch diese Saison dreht der Würzburger nochmals auf und liefert größtenteils gute Leistungen ab. Auch so mancher Sieg ist Nowitzki zu verdanken. Ende letzten Jahres erreichte "The German Wunderkind", wie er liebevoll genannt wird, einen weiteren Meilenstein. Er überholt Legende Shaquille O'Neal in der ewigen Punkte-Rangliste der NBA und verbessert sich auf den sechs Platz. Schon am Montag geht es für die Dallas Mavericks weiter. Sie spielen Zuhause gegen die Boston Celtics.

Malte Kurreck (mit dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben