NBA : Oklahoma City und Indiana mit Play-off-Siegen

Die Oklahoma City Thunder sind in den NBA-Play-offs gegen die Los Angeles Clippers erstmals in Führung gegangen.

Nach dem 118:112-Auswärtserfolg am Freitag (Ortszeit) liegt das Team um Superstar Kevin Durant nun mit 2:1-Siegen im Viertelfinale vorn. Zum Einzug unter die letzten Vier in der nordamerikanischen Basketball-Liga sind zwei weitere Erfolge nötig.

Der zum wertvollsten NBA-Profi gekürte Durant zeigte mit 36 Punkten erneut eine überragende Leistung. Auch Russell Westbrook mit 23 Punkten, 13 Vorlagen und acht Rebounds sowie Serge Ibaka mit 20 Zählern überzeugten beim Sieger. Den Clippers genügten 34 Punkte von Blake Griffin sowie 21 Zähler und 16 Assists von Chris Paul nicht zum Erfolg. Vor der Partie hatte die NBA im Zuge des Rassismusskandals um Clippers-Eigentümer Donald Sterling den früheren Wirtschaftsboss Dick Parsons zum Interims-Geschäftsführer des Clubs ernannt.

Auch die Indiana Pacers führen in der Serie gegen die Washington Wizards nun 2:1. Die Pacers gewannen in der US-Hauptstadt klar mit 85:63. Mit 23 Punkten war Paul George erfolgreichster Schütze bei Indiana. Washington erzielte mit nur 63 Zählern so wenige Punkte in einem Play-off-Spiel wie nie zuvor in der Vereinsgeschichte. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben